• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Dreifach-Erfolg im Fünfkampf der M11

 

Am traditionellen Schüler- und Jugendsportfest beteiligten sich ca. 160 Starter aus 26 Vereinen. Nach einem Jahr Pause wegen der Stadionsperrung aufgrund der sanierungsbedürftigen Überdachung war gegenüber 2017 fast eine Halbierung der Teilnehmerzahlen zu vermelden, was neben der erneut angekündigten Sperrung auch daran lag, dass am Osterferienwochenende viele Sportler noch im Urlaub waren. Trotz des frühen Saisonzeitpunkts wurden schon einige gute Ergebnisse erzielt.

In der M10 fiel die Fünfkampf-Entscheidung im Schlagballwerfen, wo sich Sieger Finn Perthes mit seinen 35,00m viele Punkte Vorsprung erkämpfte. Finn hatte auch im Weitsprung mit 3,52m die Nase vorn.

In der M11 gab es einen Dreifach-Erfolg im Fünfkampf durch Pepe Krause, Ben Ciecka und Oskar Hyckel.

In der M12 wurde Jannes Winz Zweiter im Fünfkampf. Auf den 3.Rang kam Kolja Sattler ein und Emil Pieper wurde Vierter.

In der M13 setzte sich Till Dölitzscher durch. 

Bei den 14-jährigen waren Anton Hyckel und Louis Walter am Start. Beide konnten vorallen im Weitsprung und über die 100m mit Bestleistungen überzeugen.Anton wurde mit 4,66m Dritter im Weitsprung und belegte in 13,77s Platz 2 im Sprint. Louis lief die 100m erstmals unter 14s und belegte mit 4,49m den 4.Rang im Weitsprung.

In der M15 starteten Tim Beerhold und Tony Mühlau. Tony lief über 80m – Hürden in einer Zeit von 13,64s als Zweiter ins Ziel und Tim die 100m mit neuer Bestzeit von 13,09s und Rang 3.

Schnellste 50m- Sprinterin bei den elfjährigen Mädchen war Mariella Froherz in 7,74s. Aber auch im Weitsprung konnte sie sich um einen Meter verbessern und belegte mit 4,06m den Silberrang. Anna Heller stand dem nicht nach. Für sie gab es ebenfalls zahlreiche Bestleistungen. 8,19s im und 3,67m im Weitsprung.

In der W14 überzeugte Leni Graf. Sie lief erstmals die 100m und die 2000m. 14,18s im Sprint und Platz 3 sowie 8:05,06min der erste Rang über die Langstrecke.

Victoria Krause sprintete die 100m der WU18 in 12,80s als Erste ins Ziel. Ihre Vereinskollegin Sarah Linke übertraf zum Saisoneinstieg der WU20 im Speerwerfen die 40m Marke und holte sich mit 41,03m Gold.