• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Charis überzeugt bei den Mehrkampfmeisterschaften

Am 20.02. fanden in der Erfurter Leichtathletikhalle die Thüringer Landesmeisterschaften im Mehrkampf statt. Mit 6 Athleten war unsere Trainingsgruppe am Start. Die jüngsten Athleten sammelten in der AK 12 noch Erfahrungen. Charis Hoffmann (W15) stand sogar auf dem Podest.

Sie war an diesem Tag sehr gut aufgelegt. Charis konnte in ihrer Wackeldisziplin, dem Hürdenlauf, mit 9,88s einen soliden Start in den Fünfkampftag hinlegen. Nach persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,56m) und im Kugelstoßen (11,47m) rangierte sie vor dem abschließenden 800m auf Rang eins. Leider musste sie diesen Platz an die Erfurterin Helen Eigner abgeben, die über die 800m deutlich stärker war als Charis. Nichtsdestotrotz konnte Charis einen hervorragenden zweiten Platz erzielen. Bei den Mädchen der AK 12 waren Antonia Fritzsche und Yara Schneider am Start. Beide konnten im Hochsprung und im Hürdenlauf eine neue Bestzeit erzielen. Antonia stieß überraschen die Kugel auf gute 6,06m. Sie kam im Gesamtergebnis auf den siebten und Yara auf den neunten Platz. Felix Herrmann, Tony Mühlau und Tom Maier waren mit einigen überzeugenden Leistungen in der AK 12 am Start. Im Hochsprung konnten alle drei eine neue Bestleistung erzielen. Tom überquerte die 1,16m, Tony die 1,20m und Felix floppte sogar über die 1,28m. Im Hürdenlauf kam Tom als einziger der drei unter 12 Sekunden ins Ziel. Tony lief über die 800m eine neue Bestleistung (2:43min). Um im Mehrkampf vorn dabei zu sein dürfen aber nicht nur Einzelleistungen stimmen, sondern man muss in allen Disziplinen nah an seine Bestleistung herankommen. Deswegen schrammten unsere Jungs noch an den Podestplätzen vorbei. Felix wurde Fünfter, Tony Siebter und Tom Achter.

Charis Hoffmann (W15) wird im Mehrkampf Zweite

Arne Clausner wird souverän Ostthüringer Meister

Die Ostthüringer Meisterschaften der Altersklassen U10-U12 fanden am 20.02. in der Jenaer Leichtathletikhalle statt. Mit ca. 140 Teilnehmern war der Wettkampf gut besucht. 6 Athleten von der Trainingsgruppe Held waren mit am Start und konnten neben einigen guten Einzelleistungen auch im Mehrkampf vorn mitmischen.

Sandrine Hilke konnte in der W9 über die 800m die zweitschnellste Zeit in ihrer Altersklasse mit 3:16,02min laufen. Mit soliden Ergebnissen im Sprint und im Weitsprung (9,14s und 2,81m) landete sie im gute Mittelfeld auf Platz 14. Arne Clauser legte in der M9 einen starken Mehrkampf hin. In allen Einzeldisziplinen konnte er den ersten Platz erringen. Über die 60m kam er nach 8,04s ins Ziel. Im Weitsprung knackte er zum zweiten Mal die 4-Meter-Marke (4,01m). Über die Abschließenden 800m lief er 2:53min. Dies sicherte ihm natürlich auch im Mehrkampf die Goldmedaille mit einem riesigen Abstand von 137 Punkten zum Zweitplatzierten Nickas Huber (LC Jena). Till Dölitzscher kam in der M10 mit soliden Leistungen im Sprint (8,35s) und über die 60m-Hürde (12,19s) auf einen hervorragenden 5.Platz. Tara Kroll erreichte in der W11 im Vierkampf dieselbe Endplatzierung wie Till. Nach einem verpatztem Hürdenlauf holte Tara mit starken Leistungen in den Disziplinen 50m-Sprint (8,18s), Weitsprung (3,66m) und 800m (2:57,60min) wieder die verlorenen Punkte auf. Louis Walter kam in der M11 mit den Hürden sehr gut zurecht. Er lief erstmals unter 11 Sekunden und wurde in dieser Disziplin mit 10,83s Zweiter. Im Vierkampf belegte Louis, wie Tara und Till einen guten fünften Platz.

Arne Clausner wird
Ostthüringer Meister

Louis Walter läuft in der M11 eine ganz starke Hürdenzeit

Unsere erfolgreichen Teilnehmer der Ostthüringer Meisterschaften

Gute Leistungen bei den Landesmeisterschaften

Am 16./17.01 fanden in der Erfurter Leichtathletikhalle die Thüringer Landesmeisterschaften der U14-Senioren statt. Unsere TG war mit einigen Athleten am Start. Mit insgesamt 15 Medaillen holten wir zwei mehr als im vergangenen Jahr. Damit können wir wirklich zufrieden sein. Darüber hinaus qualifizierten sich auch einige Sportler für die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Für Yara Schneider, Antonia Fritzsche, Jill Schönfeld, Felix Herrmann, Tony Mühlau und Tom Maier war dieser Wettkampf etwas ganz besonderes. Es waren ihre ersten Landesmeisterschaften. Trotz der großen Aufregung konnten einige von ihnen sehr gute Platzierungen erreichen. Yara erreichte im Kugelstoßen der W12 mit neuer Bestleistung von 6,26m den dritten Platz. Felix Herrmann verpasste in der M12 trotz Krankheit im Weitsprung mit 4,29m als Vierter ganz knapp das Podest. Tony Mühlau war im 800m-Lauf in derselben Altersklasse wieder gut unterwegs. In neuer Bestleistung (2:44min) kam er als Fünfter ins Ziel. Tom Maier (ebenfalls M12) verpasste mit guten Leistungen im Weitsprung (4,01m) und Sprint (9,07s) jeweils ganz knapp das Finale bzw. den Endkampf. Teresa Nindelt erreichte im Hochsprung solide 1,35m. Viktoria Krause kam in derselben Alterklasse im 60m-Sprint überraschend auf den Bronzeplatz. In der W15 war der Medaillenregen groß. Anne Kroll und Charis Hoffmann waren die fleißigen Sammler. Anne sicherte sich über die 800m (2:37min) und 3000m (11:58min) jeweils Silber. Charis Hoffmann kam nach Problemen im Vorfeld der Landesmeisterschaften endlich wieder sicher durch den Hürdenwald. Mit einer neuen Bestleistung (8,70s) belegte sie den dritten Platz. Im Kugelstoßen wurde sie mit starken 11,10m sogar Landesmeisterin. Die U16-Staffel unserer Schülerinnen in der Besetzung Krause, Nindelt, Kroll und Hoffmann verpasste um nur 2 Hunderstel denkbar knapp das Podest. Ebenfalls knapp ging es bei der U18-Staffel zu. Lisa Walter, Svenja Melzer, Lea Raps und Sarah Linke verpassten um 3 Zehnten hauchdünn die Bronzemedaille. In der WJU18 verbesserte sich Lisa Walter im 200m-Lauf deutlich und wurde in 27,44s Siebte. Sarah Linke gewann im Kugelstoßen mit 11,38m Silber. Josephine Schneider wurde in der WJU20 mit 1,50m Landesmeisterin. Willy Held konnte bei den Männern gleich doppelt auf dem Podium landen. Im Hochsprung gewann er mit 1,75m Bronze. Silber sicherte er sich im Stabhochsprung mit 3,30m. Im Seniorenbereich gewann Ronny Hilke Gold über die 60m (7,78s) und Silber im 200m-Lauf (25,51s). Gerhard Schild wurde in der M60 im Kugelstoßen und im 60m-Sprint Vize-Meister.

Unsere erfolgreichen Landesmeisterschaftsteilnehmer

Josephine Schneider wird Mitteldeutsche Meisterin

Am 30.01. und am 06.02. fanden in Erfurt die Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklassen U16, U18 und U20 statt. 6 Athleten vertraten unsere TG mit guten Leistungen:

So konnte sich Viktoria Krause (WJU16) im 60m-Sprint im Vergleich zu den Landesmeisterschaften nochmal um 2 Hundertstel steigern und belegte in ihrem Vorlauf mit 8,37s den Vierten Platz. Charis Hoffmann (ebenfals WJU16) wurde in ihrem Vorlauf über die 60m-Hürden mit 10,27s Sechste. Etwas besser lief es für sie im Kugelstoßen. Dort belegte sie mit soliden 10,55m den 6. Platz. Werferin Sarah Linke kam im Speer- und Diskuswurf der Altersklasse WJU18 zum Einsatz. Bei ungünstigen Wetterbedingungen taten sich an diesem Tag alle Werferinnen und Werfer ein wenig schwer. Sarah konnte dennoch mit 33,24m im Diskus- und 38,00m im Speerwurf überzeugen. Lea Raps startete in derselben Alterklasse erstmalig über die 200m. Trotz der schlechteren Innenbahn rief sie mit glatten 29 Sekunden eine passable Leistung ab. Josephine Schneider gewann im Hochsprung der WJU20 mit 1,50m den Meisterschaftstitel. Willy Held startete im Rahmenprogramm der Männer im Stabhochsprung und überquerte mit 3,40m eine gute Höhe.

Josephine Schneider wird Mitteldeutsche Meisterin im Hochsprung

Sarah Linke kratzt an der DM-Norm – Tony Mühlau gewinnt 800m

Am 09.01. nahm die TG-Christmann nach der Winterpause am TLV-Hallenmeeting teil. Dieser Wettkampf war ein Formtest für die Landesmeisterschaften, die am 16./17.01. in Erfurt stattfinden. Mit über 600 Teilnehmern war das Hallenmeeting sehr gut besucht. Umso wertvoller waren an diesem Tag die Treppchenplatzierungen.

In der U12 waren Tara Kroll (W11) und Louis Walter (M11) im Dreikampf unterwegs. Louis kam im Weitsprung mit 3,72m zu einer neue Bestleistung. Tara Kroll belegte nach 8,52s im Sprint, 3,59m im Weitsprung und 2:55min im 800m-Lauf einen sehr guten fünften Platz. Auf dem Podest fand sich in der W12 Yara Schneider wieder. Sie stieß die Kugel auf 6,07m und wurde Dritte. Im Sprint belegte sie mit neuer Bestleistung (9,46s) den zehnten Platz. Direkt dahinter reihten sich Antonia Fritzsche (9,48s) und Jil Schönfeld (9,50s) ein. In der M12 konnte Tony Mühlau das 800m-Rennen in 2:46min für sich entscheiden. Felix Herrmann landete in derselben Altersklasse im 60m-Sprint in 8,63s auf den zweiten Platz. Auf Platz sieben kam Tom Maier mit 9,05s ins Ziel. Ebenfalls erfreulich: Tom konnte im Weitsprung erstmals über vier Meter springen und belegte einen guten sechsten Platz. Charis Hoffmann gewann in der W15 mit 10,81m Silber im Kugelstoßen. Im Sprint konnte sie eine neue Bestleistung erreichen (8,56s). Lisa Walter steigerte sich in der WJU18 gegenüber dem Wettkampf in Dresden deutlich. Im Sprint belegte sie in 8,32s den sechsten Platz. Die 200m absolvierte sie in 27,98s. Lea Raps kam im Sprint auf den 18. Platz. Unsere U14-Jungsstaffel in der Besetzung Florian Nebelung (FSV Meuselwitz), Tom Maier, Tony Mühlau, Felix Herrmann gewann hinter dem Erfurter LAC die Silbermedaille.

Sarah Linke war zur gleichen Zeit beim Winterwurfmeeting in Halle am Start. Mit 40,13m kam sie nah an ihrer Bestleistung und an die Norm für die Deutsche Meisterschaft (42m) heran.



Tony Mühlau siegt über die 800m

Sarah Linke zeigt in Halle einen starke Speerwettkampf

 

Starke Leistungen in Chemnitz

Am 04.12. nahmen wir am Chemnitzer Abendsportfest teil. Bei einer hohen Beteiligung von ungefähr 300 jungen Sportlern, konnten unsere Schützlinge mit 11 Podestplatzierungen und einigen Bestleistungen kräftig vorn mitmischen.

Till Dölitzscher (M10) lief erstmals über die 60mHü-Strecke. Mit starken 11,61s belegte er den zweiten Platz.  In der M11 konnte Louis Walter im 50m-Lauf erneut unter 8 Sekunden bleiben und landete auf den vierten Platz. Vincent Forgber und Louis konnten sich im Hürdenlauf deutlich verbessern sie kamen auf den Positionen sechs (11,44s) und fünf (11,22s) ins Ziel. Tara Kroll kam gleich dreimal mit jeweils einer neuen Bestleistung auf den dritten Platz (30mflg.: 4,32s; Weit: 3,81m; 60mHü: 12,09s). Felix Herrmann war in gleich fünf Disziplinen unter den besten Drei vertreten. Im 60m-Sprint distanzierte er mit 8,63s die gesamte M12-Konkurrenz um ganze vier Zehntelsekunden! Im 30mflg.-Lauf landete er mit 3,74s ebenfalls auf eins, genauso wie im Weitsprung mit starken 4,38m. Im Kugelstoßen (6,81m) und im Hürdenlauf (10,48s) kamen zwei weitere Treppchenplätze dazu. Tony Mühlau gelang im Kugelstoßen mit 6,27m eine neue Bestleistung. Yara Schneider stieß in der W12 erstmals eine Kugel. Zum Einstand konnte sie mit 6,10m den dritten Platz belegen. Im 60m-Lauf und im Weitsprung wurde sie jeweils Fünfte. Charis Hoffmann gewann in der W15 das Kugelstoßen mit 10,35m. Anne Kroll legte in derselben Altersklasse gleich zwei neue Bestleistungen hin (60m: 9,18s; Weit: 3,91m).

Martin Grzanna hat am 05.12. in Erfurt zum Hallenmeeting teilgenommen. Im Kugelstoßen wurde er mit starken 11,09m Dritter.

collage 2015 12 08 13 03 02 974
Louis Walter und Vincent Forber verbessern sich deutlich über die 60m-Hürden
 

TG-Athleten hamstern 6 Pokale ein

Wie in jedem Jahr fand Anfang Dezember das traditionelle Neustädter Hochsprungmeeting statt. Wir waren mit 9 Athleten am Start und das mit großem Erfolg. Insgesamt gewannen unserer Sportler 6 Pokale. Zwei zweite Plätze kamen noch dazu.

Den ersten Sieg sicherte sich Arne Clausner in der M8. Er übersprang 1,01m. Vincent Forgber (M10) und Yara Schneider (W11) verpassten mit jeweils Rang zwei und einer Leistung von 1,13m ganz knapp das Podest. Felix Herrmann belegte in der M11 mit 1,19m den fünften Platz. Einen guten Wettkampf legte Teresa Nindelt hin. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 1,40m und gewann in der W13 einen Pokal. Ebenfalls in die Neustädter Siegerliste reihten sich Charis Hoffmann (W14) mit 1,46m und Sarah Linke (W15) mit 1,40m ein. Nach einer Verletzungspause startete Josephine Schneider in der WJU20 in die Wettkampfsaison. 1,52m war an diesem Tag die beste weibliche Leistung. Willy Held (M) erzielte die beste männliche Leistung mit 1,73m.

20151205 135219 800x627
Unsere Pokalsieger
20151205 110812 800x599
Auch Arne Clausner gewann in der M8 einen Pokal

 

Felix Herrmann mit starken Leistungen in Erfurt

Nach zwei Monaten Wettkampfpause starteten unsere TG-Athleten am 14.11. in Erfurt in die Hallensaison. Nach gutem Grundlagentraining wollten wir einmal Testen, wie der Leistungsstand unserer Schülerinnen und Schüler in Hinblick auf die Landesmeisterschaften im Januar ist. Dabei ragten vor allem die Sprintleistungen hervor. Fast jeder lief eine neue Bestleistung. Von unseren  13 Athleten schafften es 8 in den Endlauf.

 So auch Louis Walter, der in der M10 erstmals auf der 50m-Strecke unter 8 Sekunden blieb. Mit 7,94s im Endlauf schrammte er ganz knapp am Podest als Vierter vorbei.  Vincent Forgber und Sascha Prömel verpassten den Endlauf mit den Plätzen neun (8,46s) und zehn (8,56s) um Haaresbreit. Beide liefen eine neue Bestleistung. Im 800m-Lauf kam für Louis und Sascha eine weitere Bestleistung dazu. In der W10 kam Tara Kroll auch ganz nah an ihre Bestleistungen heran. Im Sprint erreichte sie mit 8,32s den Endlauf und im Weitsprung mit 3,54m den Endkampf. In ihrer Paradedisziplin, dem 800m-Lauf, bestimmte sie die Konkurrenz nach Belieben. Dabei unterlief ihr ein Fehler. In Runde drei von vier setzte sie schon den Endspurt an und bemerkte kurz hinter der Ziellinie, dass sie noch eine Runde zu laufen hat. Dennoch konnte sie ihren Lauf souverän mit 2:54min gewinnen. Felix Herrmann hatte einen richtig starken Tag. Im Sprint setzte er sich mit 7,41s locker im Finale durch. Seinen zweiten Sieg holte er sich im Weitsprung mit 4,29m. Einen beeindruckend kämpferischen Lauf zeigte er über die 800m. Es ist nicht seine Lieblingsdisziplin. Trotzdem lief er zum ersten Mal unter 3min und das deutlich mit 2:49min. Mit dieser Leistung kam er sogar auf das Podest. Tony Mühlau kam im selben Lauf mit neuer Bestleistung von 2:45min vor Felix auf Platz zwei ins Ziel. Beide traten auch im Kugelstoßen der M12 an. Sie konnten die Zielstellung von 6m erfüllen. Felix stieß 6,78m und Tony 6,25m. Tim Beerhold war in der M11 das erste Mal für den 1.SV am Start. Im Sprint verpasste er mit guten 8,26s ganz knapp das Finale. Antonia Fritsche und Yara Schneider waren hingegen im Endlauf der W11 dabei. Antonia legte im Vorlauf mit 8,07s eine neue Bestleistung hin. Im Finale landeten beide auf den Plätzen sechs und acht.

20151114 122912
Starke Leistungen von
Felix Herrmann (M11) 
collage 2015 11 17 10 14 51 080
Louis Walter (in rot-weiße) bleibt in der M10
erstmals unter acht Sekunden
Olivia Prömel konnte sich in gleich drei Disziplinen deutlich steigern. Im 60m-Sprint der W12 verbesserte sie sich um vier Zehntel auf 9,29s. Im Weitsprung gelang ihr der erste 4-Meter-Sprung mit 4,08m. Sie wurde damit Fünfte. Im Kugelstoßen blieb sie mit 5,91 knapp hinter den sechs Metern. Aileen Forgber stieß ihre Kugel auf 6,03m. Charis Hoffmann startete nach der erfolgreichen Freiluftsaison auch in Erfurt wieder durch. Im 60m-Vorlauf der W14 kam sie mit neuer Bestleistung von 8,56s ins Ziel. Im Endlauf wurde sie aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert. Im Weitsprung gewann sie mit 4,78m. Genauso konnte Charis im Kugelstoßen mit 10,49m einen Sieg einfahren. Für Lea Raps war in der Altersklasse der 15-jährigen die Drei eine Glückszahl. In drei Disziplinen konnte mit drei Bestleistungen dreimal Dritte werden. (60m: 8,85s, Weit: 4,25m, Kugel: 7,78m)

 

 

Anne, Sarah und Svenja werden Mitteldeutsche Meisterinnen

Am 14.11. starteten in Limbach Oberfrona Anne Kroll, Sarah Linke und Svenja Melzer bei den Mitteldeutschen Crossmeisterschaften. Anne Kroll wurde in der W14-Einzelwertung Fünfte. Sarah und Svenja kamen in der W15 als Sechste und Siebte über die Ziellinie. In der Mannschaftswertung der U16 wurden alle Zeiten miteinander summiert und dass mit einem erfreulichen Ergebnis für unsere drei Läuferinnen: Sie wurden vor der Mannschaft vom SV Sömmerda mit der Goldmedaille gekrönt!
IMG 5118 800x533
Unsere drei strahlenden Siegerinnen
IMG 5087 533x800
Anne Kroll wird in der Einzelwertung
starke Fünfte

 

TLZ-Wochenende in Jena

Aileen Forgber (W12), Olivia Prömel (W12) und Tony Mühlau (M11) nahmen am 31.10 und 01.11. an einem zweitägigen TLZ-Training in Jena teil. Dort lernten sie gemeinsam mit 31 anderen Sportlern im Alter von 10-13 nicht nur die Sportschule, sondern deren Trainer und Übungsleiter kennen. Insgesamt wurden am Samstag und Sonntag 3 Trainingseinheiten durchgeführt, die alle Bereiche der Leichtathletik abdeckten. Es wurde gesprintet, gesprungen und geworfen. Auch eine kleine Athletikeinheit war dabei. Höhepunkt dieser Veranstaltung war der Besuch des Basketballspiels von Science City Jena.  Neben unseren Athleten waren auch der TLZ-Leiter Thomas Ludwig und Trainer Willy Held von unserer TG vertreten. Sie nutzten die Gelegenheit sich zu dieser Veranstaltung weiterzubilden und sich mit anderen Trainern auszutauschen.
20151101 131717 800x600
Unsere TLZ-Teilnehmer vor dem Eingang des Sportgymnasiums
20151101 113230 800x600
Aileen und Olivia beim Kraftkreistraining
20151101 105314 800x600
Tony beim Kraftkreistraining

 

Anne Kroll holt bei den Crossmeisterschaften Silber

Am 24.10. fanden in Ohrdruf die Thüringer Crossmeisterschaften statt. Bei sonnigem spätsommerlichen Wetter waren 5 Athleten aus unserer TG mit von der Partie. 

Anne Kroll zeigte wieder einmal, dass sie in dieser Saison deutliche Fortschritte gemacht hat. Der Lohn war die insgesamt fünfte Landesmeisterschaftsmedaille in diesem Jahr. Sie lief als Zweite der W14 zu Silber. Ihre Schwester Tara konnte in der W10 vorn mitmischen. Sie schrammte als Fünftplatzierte knapp am Podest vorbei. Die Starterfelder waren an diesem Tag riesig. So kamen Teresa Nindelt (W13) als 14., Olivia Prömel (W12) als 15. und Antonia Fritzsche als 17. ins Ziel.
IMG 20151024 WA0002
Unsere erfolgreichen Schülerinnen: Tara Kroll mit ihrer Schwester Anne

 

Fünf Siege beim Köstritzer Parklauf

Hervorragende spätsommerliche Bedingungen lockten einige Sportler aus Gera und Umgebung zum 19. Köstritzer Parklauf. 13 Sportler unserer Trainingsgruppe nahmen sehr erfolgreich daran teil. Die Medaillenausbeute war groß. Insgesamt gab es 5x Gold, 3x Silber und 1x Bronze. 

 Im Minilauf der Ak 4 und 5 konnte Lasse Clausner in seinem ersten Crosslauf allen anderen Kindern davonlaufen und kam als Schnellster ins Ziel. Gleiches gelang seinem älteren Bruder Arne in der M8. Er lag gleich nach dem Start vorn und ließ sich bis zum Ziel diese Position nicht mehr nehmen. Einen weiteren Sieg sicherte sich Constantin Hilke in der M6 über die 500m-Strecke. In der W14 hatte Anne Kroll im 3km-Lauf ein ganz schweres Rennen. Ab der Mitte der zweiten Rennhälft machten ihr Seitenstechen Probleme. Die derzeit Zweitplatzierte Lars Modes (LAV Elstertal Bad Köstritz) holte mit riesigen Schritten auf. Doch Anne kämpfte sich zurück und gewann dank eines beherzten Endspurts. Sarah Linke kam auf der Crossstrecke sehr gut zurecht und zeigte gerade in der zweiten Runde ihr Stehvermögen und sicherte für den 1.SV Gera den insgesamt fünften Sieg. Ganz knapp verpasste Freya Clausner den Sieg in der W6. Dennoch war die Freude über ihren zweiten Platz in ihrem erstem Crossrennen groß. Ebenfalls Zweite wurde Tara Kroll in der W10. Nur Tine Mieritz (TSV 1880 Gera-Zwötzen) war an diesem Tag schneller. Till Dölitzscher lief ein gutes Rennen. Das wurde in der M9 mit Silber belohnt. Olivia Prömel wurde in der W12 über 1,5km Dritte . Etwas weiter hinten reihte sich Aileen Forgber mit Platz sechs ein. Knapp am Podest schrammten Antonia Fritzsche  (4.Pl.), Ole Kroll (4.Pl.), Tony Mühlau (5.Pl.) und Vincent Forgber vorbei.
20151003 113057 800x597   Unsere erfolgreichen Läuferinnen und Läufer: Sarah Linke (W15), Anne Kroll (W14), Tara Kroll (W10) und Ole Kroll (M4)
20151003 103149 800x578
Arne Clausner (M8) gewinnt den 1km-Lauf
20151003 110336 662x800
Olivia Prömel wird Dritte

 

TLZ Gera-Bad Köstritz verteidigt den vierten Platz

Mit Guten Leistungen verabschieden sich unsere Athleten aus der Freiluftsaison bei dem diesjährigen TLZ-Vergleich, der am 19.09. in Arnstadt ausgetragen wurde. Insgesamt konnte unsere TG mit zwei Siegen, drei zweiten und einem dritten Plätzen thüringenweit ganz gut mithalten.

Den ersten Sieg sicherte sich Viktoria Krause, die mit 10,33s der Konkurrenz der WU14 davon lief. Die Staffel der MU12 mit Louis Walter, Tom Maier, Tony Mühlau und Felix Herrmann waren an diesem Tag die Schnellsten. In 29,73s kamen sie deutlich vor dem TLZ-Thüringer Vogtland (30,18s) und der Staffel aus Erfurt (30,23s) ins Ziel. Eine unglaubliche Steigerung legte Teresa Nindelt in der WU14 im Hochsprung hin. Ihr Bestleistung lag bis dato bei 1,24m. Was sich im Training schon angedeutet hatte, setzte sie im Wettkampf super um und floppte über 1,35m. Mit dieser Leistung belegte sie den zweiten Platz. Ebenfalls zweite wurde Tara Kroll über 800m. Sie kam mit einer neuen Bestleistung von 2:50,62min in der WU12 ins Ziel. Felix Hermann landete im 50m-Sprint der MU12 mit 7,63s hinter Valentin Brenner aus Erfurt auf Platz zwei. Über die 60m-Hürden konnte Aileen Forgber in 10,78s Dritte werden. Olivia Prömel kam im 800m-Lauf und über die 60m-Hürden zwar nicht unter die ersten Drei, ihre Leistungen waren dennoch sehr überzeugend (2:45min und 11,25s).   collage 2015 09 29 11 51 20 901  
 Felix Herrmann springt mit 4,36m zu einer neuen Bestleistung in der M11 
20150919 151549 800x449 
Die MU12 wird beim TLZ-Vergleich Zweiter

 

Zahlreiche Podestplatzierungen in Eisenberg

Nach den langen und erholsamen Ferien starteten unsere jüngeren Athleten in Eisenberg wieder voll durch. Als Vorbereitung auf den TLZ-Vergleich, kamen einige gute Leistungen zustande. Unsere Sportler standen 8 x auf den ersten 7x auf dem zweiten und 7x auf den dritten Platz.

 Antonia Fritzsche war an diesem Tag besonders gut aufgelegt. Den Sprint der W11 konnte sie zeitgleich mit Yara Schneider in 8,23s für sich entscheiden. Im Weitsprung kam sie mit 3,81m auf den 2. Platz. Yara landete mir 3,72m knapp hinter ihr auf Position drei. Im 800m-Lauf verbesserte Antonia ihre Bestleistung um 10 Sekunden auf 3:00,62min und stand als Zweitplatzierte zum dritten Mal an diesem Tag auf dem Podest. Yara Schneider konnte es Antonia gleich tun. Sie belegte im Ballwurf mit 30m Rang drei. Arne Clausner kam in der M8 ebenfalls dreimal auf das Podest. Im Ballwurf ließ er mit 33,50m die gesamte Konkurrenz hinter sich. Im Sprint kam er mit 8,66s auf den zweiten Platz. 3,33m bedeuteten im Weitsprung Rang drei. Hannah Wiedemann war zum erstem Mal für den 1.SV Gera am Start und schrammte gleich in zwei Disziplinen knapp am Podest vorbei. Mit 3,30m im Weitsprung und 9,06s im Sprint kam sie jeweils auf den vierten Platz. Till Dölitzscher (M9) und Louis Walter (M10) wurden beide im Sprint mit Bestleistungen (8,38s und 8,02s) Zweiter. Felix Herrmann startete nach einer Erkältung in der M11 wieder voll durch und sicherte sich im 50m-Sprint mit 7,67s den Sieg. Im Ballwurf kam mit 36,50m eine neue Bestleistungen zustande. Hier wurde er Dritter, genauso wie im Weitsprung mit 4,22m. Tony Mühlau belegte über die 800m in derselben Altersklasse den dritten Platz. Olivia Prömel wurde im 75m-Sprint und im Weitsprung mit jeweils zwei neuen Bestleistungen (11,46s und 3,94m) Zweite. Einen Sieg sicherte sie sich im 800m-Lauf in 2:54,73min. Auch Tara Kroll konnte ihren Lauf in der W10 über dieselbe Strecke in 2:56min gewinnen. Teresa Nindelt stand auch dreimal auf dem Treppchen. Über die 75m und im Weitsprung gelangen ihr zwei Siege. Im 800m-Lauf kam in 2:53,86min ein zweiter Platz dazu.
sportfest gera 2015 76 20150504 1190818139   Teresa Nindelt gewinnt mit neuer Bestleistung den Weitsprung (4,13m)   
20150913 121935Antonia Fritzsche und Yara Schneider gewinnen zeitgleich dem 50m-Sprint

 

Charis Hoffmann und Sarah Linke vom 1. SV Gera haben Erwartungen übertroffen

Leichtathletik: Plätze in der vorderen Hälfte der Starter hatten sich Charis Hoffmann und Sarah Linke vom 1. SV Gera bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U 16-Blockwettkämpfe in Lübeck erhofft.

Lübeck. „Wir sind überaus zufrieden mit den Leistungen, auch wenn nicht alles perfekt gelaufen ist“, schätzte Trainerin Gisela Christmann ein. Charis Hoffmann durfte sich über Platz sechs, Sarah Linke über den zwölften Rang freuen.

Wetter fährt junger Sportlerin in die Parade

Im Stadion Buniamshof setzten beide ihr Vorhaben in die Tat um. Richtig stark präsentierte sich Charis Hoffmann im Blockwettkampf Wurf in der W 14. Unter 31 Teilnehmerinnen wurde die Neuntklässlerin vom Liebegymnasium mit 2462 Punkten Sechste, wobei Bronze nur gut 100 Punkte entfernt war. Lediglich um zwei Zähler verfehlte sie ihre persönliche Bestleistung, was aber in erster Linie dem Regen und dem böigen Wind im Schleswig-Holstein geschuldet war. Mit dem zehntbesten Vorwert war Charis Hoffmann in die nationalen Titelkämpfe gegangen. Zu Beginn das Wettkampfs spielte das Wetter den Athleten manchen Streich, was dazu führte, dass in den Sprints und im Weitsprung kaum neue persönliche Rekorde aufgestellt werden konnten. Dennoch stellteCharis Hoffmann ihren sich im Training andeutenden Aufwärtstrend über die 100 m unter Beweis und war in 13,73 s so schnell wie noch nie. Über die 80 m Hürden lief es dann allerdings nicht wie erhofft. „Das ist meine Wackeldisziplin“, hatte die Geraerin schon im Vorfeld verraten, nachdem sie im Training immer wieder mit technischen Problemen zu kämpfen hatte. In 13,90 s war sie die mit Abstand langsamste Hürdensprinterin unter den ersten Sechs. Im Weitsprung war die Fünf-Meter-Marke angepeilt, doch konnte Charis Hoffmann auch mit den erreichten 4,74 m im Vergleich zur Konkurrenz gut leben. Boden gut machte sie im Kugelstoßen, wo der Schützling von Gisela Christmann und Willy Held im nassen Ring zwar die im Training bereits mehrfach übertroffene Elf-Meter-Linie verfehlte, mit 10,82 m aber dennoch Bestweite stieß. Die vielversprechenden Trainingsergebnisse konnte Charis Hoffmann im Diskuswerfen bestätigen. Auf 26,38 m segelte der Diskus und damit so weit wie noch nie in ihrer Laufbahn.Sarah Linke hatte im Blockwettkampf Wurf der W 15 ihre Erwartungen nicht sonderlich hoch geschraubt. Doch in der Hansestadt gab sie in ihrem letzten Mehrkampf, bevor sie sich auf das Speerwerfen konzentrieren will, noch einmal alles. Mit 2537 Zählern landete sie auf Rang zwölf. An der Spitze ging es sehr eng zu. Gut 50 Zähler mehr hätten bereits zum siebenten Platz gereicht. Über 100 m verfehlte die Zehntklässlerin vom Geraer Zabelgymnasium, die 2016 ans Jenaer Sportgymnasium wechseln will, ihr Ziel in 14,53 s nur knapp. Sehr ordentlich lief es über die 80 m Hürden, wo Sarah Linke in 13,40 s schneller durch den Hürdenwald kam als gedacht. Mit dem Weitsprungergebnis von 4,53 m war die Geraerin nicht ganz zufrieden, die dann aber noch einmal aufdrehte. Mit 11,99 m gelang im Kugelstoßen eine persönliche Bestweite. Etwas überraschend kamen auch die 35,06 im Diskuswerfen, mit denen sie ihre Bronzeweite von den Mitteldeutschen Meisterschaften in Gotha noch einmal überbieten konnte. (Quelle: Lohse, J.: OTZ; 09.09.2015)

Charis Hoffmann und Sarah Linke überzeugen bei den Deutschen Meisterschaften

 
Charis Hoffmann (W14) und Sarah Linke (W15) haben in diesem Jahr schon einige Erfolge feiern können. Am 05.09. krönten beide ihre Saison mit der Teilnahme an den Deutschen Blockmeisterschaften in Lübeck. Im Vorfeld haben Charis und Sarah ihre Ferien geopfert, um sich noch einmal optimal für diesen Wettkampf vorzubereiten. Der Lohn war zwei Top Platzierungen im Block Wurf.

Die Bedingungen an diesem Wettkampftag waren nicht optimal. Es war kalt, regnerisch und stürmisch. Charis ließ sich dadurch nicht beirren und zeigte gerade in den Wurfdisziplinen, dass sie sich deutlich verbessert hat. Im Kugelstoßen legte sie mit 10,82m eine neue Bestleistung hin. Ähnliches gelang ihr im Diskuswurf. Gleich im ersten Versuch erzielte sie 26,35m. Eine dritte Bestleistung kam im 100m-Lauf hinzu. Sie sprintete mit einer Zeit von 13,73s ins Ziel. Insgesamt kam Charis im Block Wurf mit 2462 Punkten bis auf zwei Punkte an ihre Bestleistung heran und belegte einen sensationellen sechsten Platz. Auch Sarah präsentierte sich in den Wurfdisziplinen stark. Im Kugelstoßen verfehlte sie mit 11,99m knapp ihren ersten 12m-Stoß. Das Diskuswerfen war für Sarah ebenfalls ein guter Wettkampf. Im letzten Versuch war ihre Freude groß, als ihr Diskus bei 35,06m landete. Diese Weite war nebenbei die zweitbeste des Tages. Im Mehrkampfergebnis konnte sie gegenüber dem Wettkampf von Thum sogar noch deutlich zulegen. Mit 2537 Punkten kam Sarah auf den zwölften Platz.

   
IMG 4949 506x800  IMG 4861 800x546

Sarah schafft auch die DM-Norm im Siebenkampf

Am 18./19.07.15 nahm Sarah in Halle (Saale)noch einmal die Herausforderung Siebenkampf an. Obwohl sie die Norm für die DM im Block Wurf bereits geschafft hatte und bekanntlich in diesem Jahr nur an einer DM gestartet werden kann, wollte sie es noch einmal wissen.

Am 1. Tag, bei hochsommerlichen Temperaturen, standen die Disziplinen 80m Hürde, Hochsprung, Kugel und 100m an. Sarah kam sehr gut in den Wettkampf hinein. In der Hürde blieb sie mit 13,17 sec. nur 2 Hundertstel unter ihrer Bestzeit. Danach schaffte sie in ihrer derzeitigen Wackeldisziplin Hochsprung sehr gute 1,52 m. Im Kugelstoßen erzielte sie mit 11,32 m eine solide Weite. Über die 100m konnte sie in 14,31s eine neue Bestzeit erlaufen.

Am zweiten Tag unterbrach ein starker Regenfall das aufwärmen, aber pünktlich zum Wettkampfbeginn verbesserten sich die Bedingungen. In ihrer ersten Disziplin am 2.Tag,dem Weitsprung, sprang Sarah mit 4,84m wieder nah an ihre Bestleitung Bestleistung heran. Im Speerwerfen deutete sich bereits beim Einwerfen an, dass eine gute Weite in der Luft liegt. Dies bestätigte sie dann auch mit einer neuen Bestleistung von 40,33 m. Damit fehlten ihr nur 67 cm zur Teilnahme an der DM in Köln. Beim abschließenden 800 m Lauf merkte man ihr die lange Saison an. Am Ende ihrer Kräfte erreichte sie nach 2:39,81 min das Ziel. Mit einer Punktzahl von 3.591 Punkten liegt sie genau 16 Punkte über der geforderten Norm.

collage 2015 08 14 09 34 25 905

Starke Sprintleistungen in Bad Köstritz

Am 20.06. fand für unsere jüngeren Athleten der letzte Wettkampf vor den Sommerferien statt. Im Vierkampf, der aus 50m, Weitsprung, Hochsprung und Ballwurf bestand, gaben alle ihr Bestes, was sich auch in den hervorragenden Leistung und Platzierungen widerspiegelt.

 Arne Clausner konnte sich in der M8 im Weitsprung deutlich steigern. 3,56m waren an diesem Tag die zweitbeste Weitsprungleistung in dieser Altersklasse. Im Mehrkampf gewann Arne Silber. Ebenfalls Silber ging an Antonia Fritzsche in der W11, die sich im Sprint (50m) mit 8,01s deutlich verbesserte. Die zwölfjährigen Olivia Prömel und Aileen Forgber starteten in der selben Altersklasse außerhalb der Wertung. Olivia kam im 50m-Sprint unter 8s ins Ziel (7,86s). Im Weitsprung näherte sie sich mit 3,93m der 4m-Marke. Aileen war im Sprint mit 7,71s noch etwas schneller als Olivia. Auch sie verbesserte sich im Weitsprung auf 3,91m. Ihr Bruder Vincent begeisterte im Hochsprung der M10. Mit 1,10m verbesserte er sich um ganze 10cm! Louis Walter (M10) erreichte im Hochsprung mit 1,02m ebenfalls eine neue Bestleistungen. Im Sprint näherte er sich mit 8,07s der 8s-Marke immer näher an. Anna Schäfer war über die 50m mit 8,25s auch sehr schnell unterwegs. Felix Herrmann legte im Sprint auch nochmal deutlich zu. Seine Zeit: 7,34s! Auch Tom Maier blieb in der M11 mit 7,91s unter 8s. Im Weitsprung kam mit 3,92m eine weitere Bestleistung für ihn dazu. Im Mehrkampf belegte Felix und Tom die Plätze drei und vier.
20150620 123519 600x800   Antonia Fritsche (W11) wird
im Mehrkampf Zweite   


 

Charis und Sarah werden jeweils zweimal Landesmeister

Am 27./28.06 fanden in Gotha die diesjährigen Thüringer Einzelmeisterschaften statt. Unsere TG war dabei mit 7 Athleten sehr erfolgreich vertreten. Vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaille kamen am Ende der zwei Tage zusammen. Nicht nur das. Zudem wurden auch vier neue TG-Rekorde aufgestellt.

 Unsere Mehrkämpferinnen Sarah Linke (W15) und Charis Hoffmann (W14) wurden jeweils zweimal Landesmeister und einmal Vizemeister. Sarah gewann den Speerwurf mit 37,37m und den Diskus mit neuer Bestleistung von 33,15m. Silber sicherte sie sich im Kugelstoßen. Bei schwierigen Wetterbedingungen stieß Sarah die Kugel auf 10,86m. Im Hoch und Weitsprung verpasste sie als Viertplatzierte knapp das Podest.  Charis wurde ebenfalls mit neuer Bestleistung Landesmeisterin im Diskuswurf (24,38m). Ein weiteren Titel sicherte sie sich im Hochsprung. Auch hier erreichte sie mit 1,55m eine neue Bestleistungen. Die dritte Bestleistung legte sie im Kugelstoßen mit 10,60m hin. Diese Weite reichte für die Silbermedaille. Über die 100m kämpfte sie sich mit 13,86s in den Endlauf und belegte dort den siebten Platz. Lisa Walter war über 100m und 200m am Start. Beide Male lief sie gute Zeiten (13,02s und 27,22). Leider verpasste sie als jeweils Vierte den Sprung auf das Podest. collage 2015 07 05 06 56 40 361
Charis Hoffmann (W14) überfliegt die 1,55m
und wird Landesmeisterin 
20150628 152055 800x544
Anne Kroll gewinnt nach einem starken 
800m-Lauf Bronze.
Erstmals gewann Viktoria Krause (W13) bei einer Landesmeisterschaft eine Medaille. Sie rannte im Vorlauf mit 9,99s zu einem neuen TG-Rekord und qualifizierte sich locker für das Finale. Dort sprintete sie mit 10,17s zur Bronzemedaille. Sensationelle Leistungen riefen unsere Läuferinnen Anne Kroll (W14) und Olivia Prömel (W12) ab. Am ersten Wettkampftag lief Anne über die 2000m mit 7:28,99s nicht nur zu einer neuen Bestleistungen, sie gewann mit dieser Zeit auch die Silbermedaille. Am Folgetag war sie auch über die 800m-Strecke gut aufgelegt. Sie knackte die lange vorgenommenen 2:40m. Mit 2:34,14m gelang ihr das deutlich! Nicht nur die Zeit war sehr erfreulich. Anne konnte sich ihre zweite Medaille sichern (Bronze). In beiden Disziplinen stellte sie einen neuen TG-Rekord auf. Olivia Prömel startete ebenfalls über die 800m. In einem sehr beherzten Lauf schraubte sie ihre Bestleistung um 14 Sekunden herunter! Mit 2:38,33min verpasste sie als Vierte nur um drei Zehntel das Podest. Willy Held gewann in der Männerklasse gleich zwei Medaillen. Im Stabhochsprung reichten 3,30m zu Silber. Im Hochsprung überquerte er 1,75m. Mit dieser Höhe gewann er Bronze.

 

Charis siegt, Sarah wird Zweite bei den Mehrkampfmeisterschaften

20150614 113825 600x800

Neben den Ostthüringer Meisterschaften fand für die Altersklasse U16 in Zeulenroda die Thüringer Mehrkampfmeisterschaft statt. Charis Hoffmann und Sarah Linke traten im Siebenkampf an und sammelten, nach den erfolgreichen Blockmeisterschaften, fleißig weitere Landesmeisterschaftsmedaillen ein.

Charis Hoffmann gewann in der W14 im Siebenkampf die Goldmedaille. Am ersten Wettkampftag kam sie im 100m-Lauf mit 13,93s, bei Gegenwind, knapp an ihre Bestleistung heran. Mit 10,07m im Kugelstoßen und 4,63m im Weitsprung setzte sie sich mit 100 Punkten von der Konkurrenz ab. Diesen Abstand konnte sie am zweiten Wettkampftag halten. Charis stellte im 80m-Hürden-Lauf mit 13,06s eine neue Bestleistung auf. Sarah Linke stieß in ihrem Siebenkampf der W15 die Kugel auf eine neue Bestleistung (11,82m). In ihrer Paradedisziplin, dem Speerwurf, konnte Sarah mit 37,52m ihre ganze Stärke ausspielen. Insgesamt wurde sie mit 3516 Punkten Vize-Landesmeisterin. Der Sieg ging an Frances Brandenburg (SV Großengottern), die mit 3614 Punkten die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllte.


Unsere glücklichen Mehrkämpferinnen
Sarah Linke und Charis Hoffmann