• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Sarah's Speer fliegt zur D-Kadernorm - Arne räumt in Zwickau ab

Ein ereignisreiches Wochenende liegt mal wieder hinter uns. Unsere TG war bei unterschiedlichen Wettkämpfen sehr erfolgreich am Start. Wir waren in Zwickau, Freiberg und Jena unterwegs.

Eine hohe Teilnehmerzahl wurde am 30.05. zum Zwickauer Nachwuchssportfest erwartet und mittendrin unsere Athleten der TG Christmann/Held. Über 350 Starter waren gemeldet, was gerade bei den Sprintdiziplinen zu großen Verzögerungen führte. Arne Clausner räumte in der Ak8 alles ab, was es zu gewinnen gab und glänzte erneut mit drei neuen Bestleistungen. Im Sprint (8,40s) und im Weitsprung (3,36m) gewann er die Goldmedaille. In diesen Disziplinen gab es an diesem Tag eine Zweikampfwertung. Als Sieger wurde Arne ein Pokal überreicht. Eine weitere Goldmedaille kam im 800m-Lauf dazu. Mit einer erstaunlich Zeit von 2:56,88min bekam er für die beste Leistung in der M8 einen weiteren Pokal. Die 23m im Ballwurf reichten für die Bronzemedaille. Anna Schäfer konnte in der W10 einen soliden Fünfkampf abliefern und belegte insgesamt den dritten Platz. Im Sprint konnte sie sich auf 8,41s steigern. Vincent Forgber gewann in der M10 seine erste Medaille. Im Hürdenlauf belegte er mit neuer Bestleistung von 11,85s den zweiten Platz. Yara Schneider zeigte im Sprint wieder eine sehr gute Leistung (8,11s). Auch Aileen Forgber konnte sich in der W12 über die 75m auf 11,25s steigern. Über die Hürden versuchte sie im Dreier-Rhythmus durchzulaufen. Bis zur dritten Hürde gelang ihr das schon sehr gut und belohnte sich mit einer weiteren Bestleistungen von 12,32s. Viktoria Krause landetet in der W13 gleich zweimal auf dem Podium. Über 75m bestätigte sie nochmal die E-Kadernorm von 10,20s und gewann Silber. Im Weitsprung gelang ihr im letzten Versuch mit 4,60m ein weiter Satz, der für Bronze reichte. Theresa Nindelt verbesserte sich in der gleichen Altersklasse im Sprint auf 11,39s. In der W14 konnte sich Emma Burger über die 100m auf 15,06s verbessern. Im Kugelstoßen verpasste sie mit 7,10m eine Podestplatzierung. Josephine Schneider startete außerhalb der Wertung. Ihr Testlauf über 100m mit 13,60s konnte sich sehen lassen. 20150530 161754 450x800
Arne Clausner (M8) gewinnt 4x Gold, einmal Bronze und zwei Pokale
collage 2015 06 03 13 09 02 577
Sarah Linke erfüllt D-Kadernorm
Sarah Linke war am selben Tag in Freiberg unterwegs und versuchte die DM-Norm im Block Wurf zu erfüllen. Im Diskuswurf gelang ihr mit 30,32m der erste 30m-Wurf. Im Kugelstoßen und im Weitsprung rief sie ihr Leistungsvermögen mit 10,91m und 4,74m solide ab. Ihre Wackeldisziplin Hürden absolvierte Sarah ohne Sturz und kam mit 13,49s ins Ziel. Leider war im 100m-Lauf der Gegenwind zu kräftig. Mit einer Zeit von 14,84s fehlten Sarah im Gesamtresultat 26 Punkte auf die DM-Norm.

Einen Tag später trat Sarah in ihrer Lieblingsdisziplin Speerwurf beim Jugendmeeting in Jena an. Nach einer guten Serie legte sie im letzten Versuch noch einmal deutlich zu. Mit 38,64m übertraf sie die D-Kadernorm.


 

Charis Hoffmann erfüllt DM-Norm

Am 23.05. fanden in Ohrdruf die Thüringer Blockmeisterschaften der U16 statt. Als Rahmenprogramm durften die Altersklassen 10 und 11 einen Fünfkampf austragen. Die Altersklasse U14 startete in Einzeldisziplinen. Unsere TG-Athleten waren überall recht erfolgreich vertreten.

In der M10 waren Vincent Forgber und Louis Walter am Start. Beide konnten sich im Ballwurf deutlich steigern. Vincent erreichte 26m und Louis 28m. Tara Kroll konnte in der W10 im Fünfkampf sogar die Silbermedaille gewinnen. Ihre soliden Einzelergebnisse und der hervorragende 800m-Lauf (2:51,31min) bescherten ihren einen Podiumsplatz. An diesem Tag war nur Emma Herwig aus Mühlhausen besser. Felix Herrmann legte eine Bestleistung nach der anderen hin. Im Hürdenlauf blieb er erstmals seit der Hallensaison wieder unter 11 Sekunden (10,81s) und gewann damit in der Ak11 souverän. Im Sprint verbesserte er sich ebenfalls und gewann mit 7,49s. Im Weitsprung kam mit 4,35m eine weitere Bestleistung hinzu. Tony Mühlau kam in allen Disziplinen an seine Bestleistungen heran. Mit 1809 Punkten übertraf er die Anschlusskadernorm und belegte den 4. Platz. Yara Schneider belegte in der W11 im Mehrkampf Platz 14. Aileen Forgber (W12) verbesserte sich im Sprint (11,61s), über die Hürde (12,54s) und im Weitsprung (3,72m).
sportfest gera 2015 20 20150504 1505529000
Felix Herrmann (M11) mit neuer Hürdenbestzeit

sportfest gera 2015 29 20150504 1944375082

Charis Hoffmnn (W14) wird Landesmeisterin


Nicht nur in den jüngeren Altersklassen zeigten unsere Athleten gute Leistungen. Auch unsere Schülerinnen der WJU16 bewiesen, dass sie zu den Besten Thüringens im Blockmehrkampf zählen. Allen voran legte Charis Hoffmann einen bemerkenswerten Block Wurf hin. Mit gleich vier Bestleistungen gewann sie souverän den Landesmeistertitel mit 2464 Punkten. Mit dieser Punktzahl lag sie 114 Punkte über der geforderten Norm für die Deutschen Meisterschaften, die am 09.09. in Lübeck stattfinden. Im Weitsprung kam sie mit 5,17m ganz nah an die geforderte D-Kadernorm heran. Sarah Linke verpasste aufgrund eines Sturzes im 80m-Hürdenlauf die DM-Norm. Dennoch reichten ihre Ergebnisse im Block Wurf zum Landesmeistertitel. Im Diskuswurf legte sie mit 29,78m eine neue Bestleistungen hin. Anne Kroll verpasste in der W14 im Block Lauf knapp die Goldmedaille. Es fehlten ihr lediglich 15 Punkte auf Clara Heyer aus Großengottern. Ihre Ergebnisse im Sprint (14,55s) und über die 2km-Distanz (7:39min) konnten sich sehen lassen. Eine weitere Medaille gewann Svenja Melzer. Sie belegte im Block Lauf der Ak15 den dritten Platz mit 1851 Punkten. Lea Raps rief in ihrem Blockmehrkampf (Sprint/Sprung) in der W15 eine Bestleistung nach der anderen ab. Im Hochsprung steigerte sie ihre Bestleistungen um 10cm auf 1,35m. Im Hürdenlauf blieb sie erstmal unter 14s und kam mit 13,78s nah an die Norm für die Mitteldeutschen Meisterschaften (13,50s) heran. Insgesamt reichten ihre Leistungen für den 5. Platz. In der Teamwertung konnten unsere fünf Blockmehrkämpferinnen mit 10881 Punkten den Vize-Landesmeistertitel hinter dem LC Jena gewinnen.

IMG 20150523 WA0001

Viktoria sprintet zur E-Kadernorm

Die Osterlandmeisterschaften wurden in diesem Jahr von unserem eigenen Verein ausgetragen. Dabei waren bei schönem Wetter rund 250 Sportler gemeldet. Unsere TG war mit 24 Athleten am Start, die insgesamt 40 Medaillen sammelten. Nicht nur die Medaillenausbeute war gewaltig. Viele Leistungen konnten sich sehen lassen. Zwei Athletinnen erreichten insgesamt fünf Normen für die Mitteldeutschen Meisterschaften. Viktoria Krause erfüllte sogar in der W13 die E-Kadernorm im Sprint.

Arne Clausner war in der M8 unschlagbar. Mit drei Einzelsiegen im Sprint (8,65s), Weitsprung (3,32m) und Ballwurf (26m) bleib er auch in der Dreikampfwertung vorn und sicherte sich an diesem Tag viermal Gold. Till Dölitzscher durfte sich in der M9 über dreimal Silber (50m, Weit, Dreikampf) freuen. Sein Weitsprung stach mit 3,49m besonders heraus. Tara Kroll kletterte gleich viermal auf das Treppchen. Im Sprint und im Hürdenlauf wurde sie jeweils Zweite. Dank eines sensationellen 800m-Laufs (1.Platz; 2:53,73min) kam Tara im Fünfkampf auf den ersten Platz. Auch Louis Walter konnte in der M10 vier Medaillen sammeln (50m, 60mHü, Weit und Fünfkampf). Im Hürdenlauf verbesserte er sich um ganze 1,6s (11,97s) und durfte sich zu Recht über Silber freuen! Felix Herrmann war in der M11 im Sprint eine Klasse für sich. Er gewann mit neuer Bestleistung von 7,54s Gold. Im Weitsprung reichten 4,03m zu Bronze. Tony Mühlau verbesserte sich im Hürdenlauf im Vergleich zur Vorwoche noch einmal deutlich und rückt immer näher an die 11,00s heran (4.Platz; 11,17s).
collage 2015 05 04 20 33 01 929 800x608
Till Dölitzer (M9) Zweiter im Weitsprung

 sportfest gera 2015 60 20150504 1458277779

Viktoria Kraue (W13)


Viktoria Krause sicherte sich im 75m-Lauf die Goldmedaille. Mit der Zeit von 10,14s blieb sie damit sogar unter der geforderten E-Kadernorm des Thüringer Leichtathletikverbandes. Charis Hoffmann (W14) war gleich sechsmal auf dem Podest. Gold gab es über die 100m, im Hürdenlauf, im Hochsprung, im Weitsprung und im Kugelstoßen und Silber über die 800m. Im Hürdenlauf und im Kugelstoßen konnte sich Charis mit ihren Leistungen für die Mitteldeutschen Meisterschaften qualifizieren. Emma Burger gewann im Kugelstoßen ebenfalls eine Medaille. Mit ihrem ersten 8m-Stoß belegte sie Platz drei. Anne Kroll konnte in der gleichen Altersklasse ihren 800m-Lauf in guten 2:41min gewinnen. Im Sprint und im Hürdenlauf kamen für Anne noch zwei Bronzemedaillen hinzu. Sarah Linke (W15) hakte gleich drei Normen für die Mitteldeutschen Meisterschaften ab (80mHürde, Hochsprung und Kugelstoßen). Im Kugelstoßen gelang ihr an diesem Tag mit 11,58m ein ganz weiter Stoß! Josephine Schneider war im Hochsprung der WJU20 gut aufgelegt. Nach langer Zeit konnte sie endlich wieder 1,55m erreichen. Sogar die 1,60m waren möglich gewesen. Leider riss Josi diese Höhe dreimal ganz knapp. Neben Gold im Hochsprung kam für sie noch eine weitere Goldmedaille im Weitsprung mit 4,77m dazu.

Louis Walter überrascht im Sprint

Unsere TG startete am 25.04 in Schmölln in die Wettkampfsaison 2015. Bei gutem Wetter überzeugten unsere Athleten mit tollen Leistungen. Wir konnten insgesamt 24 Medaillen nach Gera holen (10x Gold, 8x Silber und 7x Bronze).

Vier davon sammelte Arne Clausner in der Altersklasse M8. Im Weitsprung (3,23m) und im 800m-Lauf (3:00,47min) konnte er die Goldmedaille gewinnen. Die Silbermedaille holte sich Arne im Ballwurf (27m) und im 50m-Sprint (8,80s). In jeder Disziplin stellte er eine neue Bestleistung auf. In der W 10 sicherte sich Tara Kroll im 800m-Lauf in hervorragenden 2:57,89min den Sieg. Louis Walter überraschte in der M10 im Sprint. Mit 8,16s rannte er allen davon und kam als Erster vor Fabio Schönfeld (LV Gera) und Halvar Kuhlmann (SV Lerchenberg Altenburg) ins Ziel. Yara Schneider (W11) schaffte im 50m-Lauf ebenfalls den Sprung auf das Podest. Mit 8,24s gewann sie Bronze. Antonia Fritzsche belegte im 800m-Lauf mit neuer Bestleistung (3:10,48min) den dritten Platz. Tony Mühlau konnte in der M11 im Hürdenlauf überzeugen. Er setzte endlich den im Training angestrebten 3er-Rhythmus im Wettkampf um. Mit 11,54s und der Bronzemedaille belohnte er sich damit selbst. Über die 1000m lief er zu Silber. In der gleichen Altersklasse setzte sich Felix Herrmann im Sprint durch. Mit starken 7,67s gewann er die Goldmedaille. Im Hochsprung konnte er sich mit 1,15m Silber sichern.
20150425 110120 800x600
Louis Walter (M10) Sieger im 50m-Sprint

collage 2015 04 28 11 41 18 788 800x650

Sarah Linke (W15)

In der W13 kam Viktoria Krause im Sprint schon ganz nah an die E-Kadernorm heran (10,2s). Mit einer Zeit von 10,43s belegte sie Platz drei. Im Weitsprung kletterte Viktoria ebenfalls auf das Treppchen (3. Platz; 4,38m). Charis Hoffmann gewann in der Altersklasse der 14-jährigen souverän den Hochsprung mit 1,53m. Im 100m-Sprint (13,95s) und im Weitsprung (4,78m) konnte sie mit den Plätzen zwei und drei weitere Medaillen sammeln. Anne Kroll gewann in derselben Altersklasse den 800m-Lauf in 2:42,67min. Emma Burger steigerte sich im Vergleich zu Vorwoche im Kugelstoßen und gewann mit 7,85m Silber. Talitha Heimowski knackte in der W14 erstmal im Weitsprung die 4-m-Marke. Sarah Linke (W15) war in drei Disziplinen auf dem Treppchen wiederzufinden. Im Hochsprung gelang ihr mit 1,48m ein guter Saisoneinstieg. Mit dieser Leistung belegte sie den ersten Platz. Im Weitsprung wurde sie mit 4,72m Dritte. Den dritten Podestplatz erreichte Sarah über die 800m (2.Platz; 2:40,82min). Lea Raps kommt in der gleichen Altersklasse immer besser in Schwung. Mit tollen Leistungen verfehlte sie im Sprint und im Hochsprung jeweils als Vierte nur ganz knapp das Podest. Josephine Schneider sicherte sich in der WJU20 gleich zwei Siege. Im Weitsprung kam sie mit 4,90m ganz knapp an die 5 Meter heran. Im Hochsprung überquerte sie 1,51m. Eine weitere Silbermedaille kam für Josi im 100m-Sprint dazu.

TG-Athleten in Köstritz viermal auf dem Podest

Am 28.03. nahmen sieben Athleten beim Köstritzer Frühjahrscross teil. Alle kamen mit starken Leistungen ins Ziel. Vier davon konnten sogar auf das Podest stürmen.

Arne Clausner gewann in diesem Frühjahr in der Ak 8 nach Gera in Köstritz sein zweites Rennen. Mit großen Vorsprung rannte er als Erster über die Ziellinie. Tara Kroll belegte in der W10 einen tollen zweiten Platz. Sie musste sich nur Tine Mieritz vom TSV-Zwötzen geschlagen geben. Knapp dahinter reihte sich Anna Schäfer auf Platz fünf ein. In der Altersklasse M11 nahm Tony Mühlau die 1 km-Strecke auf sich. Nach einem verpatzen Start, legte er noch eine tolle Aufholjagd hin und belegte am Ende den sechsten Platz. Olivia Prömel verpasste in der W12 als Fünfte knapp das Podest.

Anne Kroll (W14) und Sarah Linke (W15) starteten über die 2 km. Anne sicherte sich in Köstritz ihren ersten Sieg in diesem Jahr. Damit sammelte sie für den Geraer-Laufcup wichtige Punkte. Auch Sarah Linke konnte sich in der Altersklasse W15 über Gold freuen.

20150328 110050 800x450

Unsere erfolgreichen Läuferinnen
(von links Tara Kroll, Anne Kroll, Sarah Linke, Olivia Prömel)

20150328 100300Arne Clausner (AK 8) 

 

 

Tolles Wetter und super Leistungen beim Hofwiesenparklauf

Bei super Wetter starteten einige Athleten bei dem 1. Hofwiesenparklauf. Die Altersklasse 7-11 absolvierten dabei die 1 km-Strecke. Die AK 12-15 ging über 2 km an den Start. Ab der U18 wurden 5 km gelaufen.

Arne Clausner gewann in der M8 seinen Lauf und durfte sich über Gold freuen. Till Dölitzer verpasste in der M9 knapp das Podest. Er belegte nach einem guten Rennen den vierten Platz. Anna Schäfer und Tara Kroll kamen in der W10 auf den Plätzen fünf und sechs ins Ziel. Sascha Prömel und Louise Walter konnten sich läuferisch auch verbessern. Sascha kam nach einem tollen Endspurt auf Position acht ins Ziel. Louis belegte Rang 11. Auch Felix Herrmann lief ein gutes Rennen und wurde Elfter.

Seit einiger Zeit trainieren Herr Linke und Herr Kroll unsere Lauftalente wöchentlich einmal. Bei diesem Wettkampf konnte man schon deutliche Verbesserungen erkennen. Olivia Prömel (W12) war im Hauptfeld vorn mit dabei und belegte hinter Paula Barthel vom LSV Schmölln den zweiten Platz. Auch Anne Kroll lief in der AK 14 ein starkes Rennen. Sie blieb nur knapp hinter Dauerkonkurrentin Lara Modes aus Bad Köstritz zurück und gewann Silber. Sarah Linke demonstrierte in der W 15 wieder einmal ihre Vielseitigkeit. Unsere Mehrkämpferin kam als Zweite ins Ziel. Knapp dahinter folgte Svenja Melzer auf Rang drei.

Über die 5 km gingen Maurice Schulz in der MJU18, Willy Held in der Altersklasse der Männer und Sebastian David in der M30 an den Start. Die neue anspruchsvolle Strecke verlangte unseren Athleten alles ab. Maurice kam in seiner Altersklasse als Vierter ins Ziel. Willy wurde Zweiter. Sebastian war in seiner Altersklasse sogar der Schnellste.

20150307 095144 800x586

Sieger der M8: Arne Clausner

IMG 20150307 WA0014 347x507

Olivia Prömel (W12)

IMG 20150307 WA0016 800x533

Sarah Linke und Svenja Melzer belegen in der W15 die Plätze zwei und drei

OTZ: Talenteleistungszentrum Gera-Bad Köstritz: Fünf Sportler als D-Kader berufen

Leichtathletik: Im Talenteleistungszentrum Gera-Bad Köstritz müssen die drei integrierten Vereine noch besser an einem Strang ziehen.

Gera. Das ist erforderlich, um die sportlichen Vorgaben des Thüringer Leichtathletikverbands zu erfüllen. So konnten in diesem Jahr zwar fünf D-Kader, aber kein E-Kader berufen werden.

Der LV Gera, der 1. SV Gera und der LAV Elstertal Bad Köstritz arbeiten eifrig daran, die Situation zu verbessern. TLZ-Chef Thomas Ludwig schätzte ein: "Über das Talenteleistungszentrum versuchen wir, die drei Vereine zusammenzuführen. Das ist nicht ganz einfach, zumal persönliche Befindlichkeiten unter den Verantwortlichen immer wieder zu Schwierigkeiten führen. Ich versuche alles, Probleme zu erkennen und zu lösen. Das Potenzial hat die hiesige Leichtathletik auf jeden Fall."
Mit einem Trainingslager in Bad Köstritz und einem Sport-Wochenende mit TLV-Leistungssportkoordinator Axel Siegfried gab es bereits spezielle Angebote für die TLZ-Sportler. Weitere sollen folgen. Beim Vergleichswettkampf der Thüringer Talenteleistungszentren 2014 in Meuselwitz landete das TLZ Gera-Bad Köstritz auf Rang vier.

Fünf D-Kader, die der Thüringer Leichtathletikverband bereits Ende letzten Jahres berufen hatte, erfuhren nochmals eine besondere Würdigung. Sprinterin Mara Opitz vom LAV Elstertal Bad Köstritz war über 100 m Vierte bei den Mitteldeutschen Meisterschaften geworden und hatte ihre persönliche Bestleistung auf 12,82 s verbessert. Sarah Linke vom 1. SV Gera machte als Allrounderin auf sich aufmerksam, wurde 26. bei den Deutschen Siebenkampf-Meisterschaften und holte bei der Mitteldeutschen Meisterschaft mit dem Speer mit 34,76 Metern die Bronzemedaille.

Der Köstritzer Constantin Nitsch steigerte sich mit dem Diskus auf 41,77 Meter und schrammte als Landesmeister als Vierter bei der Mitteldeutschen Meisterschaft nur knapp an einer Medaille vorbei.

Der LV Gera konnte zwei Langstreckler berufen. Tim Schneegaß beendete das Jahr 2014 als starker Achter der DLV-Bestenliste, verbesserte sich über 3000 m auf 9:57,99 min und wurde Mitteldeutscher Meister. Ebenfalls aus der Trainingsgruppe von Trainer Günter Unterdörfer stammt Max Kießling, der die 800 Meter in 2:10,75 min lief und Landesmeister mit der 3x1000-Meter-Staffel wurde.

Quelle: Lohse, 04.03.14, OTZ

20150227 181615 800x450

Kader der TLZ Gera-Bad Köstritz

TLZ-Kaderberufung

Am 27.02. fand in der Begegnungsstätte der WBG Union die diesjährige Kaderberufung des Talentleistungszentrums(TLZ) Gera- Bad Köstritz statt. 7 Athleten unserer TG erhielten eine Berufungsurkunde und ein TLZ-T-Shirt.

Sarah Linke (W15) wurde dabei für ihre D-Kaderleistung von 34,74m im Speerwurf geehrt. Charis Hoffmann (W14), die im vorigen Jahr in mehreren Disziplinen knapp an die geforderte E-Kadernorm heran kam, wurde als Anschlusskader berufen. Ebenfalls eine Anschlusskaderurkunde erhielt Anne Kroll (W14) für ihre Bronzemedaille bei den Cross-Landesmeisterschaften und ihre guten Leistungen über 800m und 2000m. Neuling Viktoria Krause (W13) bekam für ihre Leistungen im Sprint und im Weitsprung ebenfalls eine Auszeichnung. Unsere Jüngsten Tara Kroll (W10), Felix Herrmann (M11) und Tony Mühlau (M11) wurden für gute Mehrkampfergebnisse und vordere Platzierungen bei Ostthüringer Meisterschaften und Osterlandmeisterschaften ebenfalls mit dem Prädikat Anschlusskader geehrt. Nach der Kaderberufung fand für Lisa Walter (WJU18) eine Sonderehrung statt. Sie erreichte 2014 die D-Kadernorm im 100m-Sprint (12,70s). Mit unseren 8 Kaderathleten können wir positiv in die Zukunft schauen, denn gerade in der Nachwuchsarbeit hat sich in unsere TG viel getan. Auch klopfen einige Athleten, die in diesem Jahr noch nicht berufen wurden sind und erst seit kurzen bei uns trainieren, an eine Anschlusskaderleistung an. Ziel sollte es in den kommenden Jahren sein wieder einen E-Kader zu stellen.

Alle Kaderathleten im Überblick

20150227 182212 800x675

Kaderathleten 2015 der TG-Christmann

 

OTZ: 1.SV-Staffel sprintet zu Gold

Leichtathletik Mit guten Ergebnissen warteten die hiesigen Nachwuchs-Leichtathleten bei den Ostthüringer Hallen-Mehrkampf- und Staffelmeisterschaften in Jena auf.


Jena. Im Dreikampf der Schüler M8 fehlten Arne Clausner vom 1.SV Gera ganze zwei Punkte zu Gold. Nach 9,0s im 50-m-Sprint und persönlicher Bestweite von 3,23m im Weitsprung setzte er über 800m zur Aufholjagd an. Mit famosen 3:08,96 min näherte sich der Schützling von Trainer Willy Held dem Jenaer Niklas Huber gewaltig und durfte sich am Ende über Rang zwei freuen. Loris Brämer (LAV Elstertal Bad Köstritz) und Luis Schönfeld (LV Gera) folgten auf den Plätzen sechs und sieben. Ähnlich knapp ging es im Vierkampf der M10-Jungen zu. Hinter Elias Koch vom LC Jena holte Fabio Schönfeld vom LV Gera mit gerade einmal fünf Zählern Rückstand die Silbermedaille. Im Weitsprung (3,92m) und über die 60m Hürden (11,61s) blieb er am Jenenser dran, büßte dann über die 50m flach (8,37s) ein paar Punkte zu viel ein, so dass die 2:51,03min über die 800m nicht mehr ganz zu Gold reichten. Vereinskamerad Nick Lange wurde guter Vierter, während sich Lennert Rost vom ThSv Wünschendorf auf sechs einordnete. Im Vierkampf der M11 belegte Felix Herrmann vom 1.SV Gera den vierten Rang. Mit Florian Kleinert belegte ein weiterer Wünschendorfer Platz sechs.


Bei den W 8-Schülerinnen schafften es zwei Mädchen vom LAV Elstertal Bad Köstritz unter die ersten sechs. Nelly Keppler und Eleny Rohm landeten im Dreikampf auf den Plätzen fünf und sechs. Bei den Mädchen der W10 schaffte es Tara Kroll als Vierkampf-Dritte aufs Podest. Mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung mit 3,48m und über die 50m in 8,38s legte sie den Grundstein. Nach 13,26s über die 60m Hürden war sie im abschließenden 800m-Lauf in 2:59,46 min die Zweitschnellste und rückte noch auf Rang drei nach vorn. Einen tollen Auftritt lieferte Jovelin Manjate vom LV Gera im W 11-Vierkampf ab, wo sie als Zweite nur Anna Kallis vom TSV Bad Blankenburg den Vortritt lassen musste. Im Vorjahr war die Geraerin noch sechste geworden. Mit 11,01s über die 60m Hürden, 3,91m im Weitsprung, 8,15s im 50m-Sprint und 2:59,84min über die 800m konnte sie in allen vier Disziplinen gefallen.

Erstmals wurden im Rahmen dieser Meisterschaften Staffelwettbewerbe über die viermal eine halbe Runde ausgetragen. Bei den U 12-Schülern setzte sich der 1.SV Gera mit Laurin Ernst, Felix Herrmann, Tony Mühlau und Tom Maier in 100,70s mit großem Vorsprung vor dem LC Jena und dem LV Gera durch. Vierter wurde der LAV Elstertal Bad Köstritz. Bei den U 12-Schülerinnen holte der LV Gera mit Jovelin Manjate, Nadja Herzog, Anna-Lena Gündel, Lilly Männel hinter dem LC Jena und dem LSV Schmölln Bronze vor dem 1.SV Gera, dem TSV Zeulenroda und dem LAV Bad Köstritz. In der U10 wurde eine Mixed-Staffel gelaufen, in der der LV Gera Vierter und der LAV Elstertal Bad Köstritz Sechster wurden.

Quelle:Lohse, 28.02.15, OTZ

Vier Podestplätze zum Saisonabschluss

Unsere TG startete am 27.02. zu den letzten Hallenwettkämpfen in dieser Saison. Wir waren sowohl bei dem Sprinter Cup in Jena als auch bei dem Mitteldeutschen Schüler- und Jugendsportfest in Leipzig mit einigen Athleten vertreten. Dort zeigten unsere Sportler noch einmal gute Leistungen und belegten vordere Platzierungen.

In Jena waren Yara Schneider, Tony Mühlau und Felix Herrmann vertreten. Sie absolvierten einen Sprinterdreikampf, der aus 30m fliegend, 30m und 50m bestand. Zu diesem Wettkampf kamen die besten Nachwuchssprinter aus ganz Thüringen. Umso erfreulicher, dass sich Felix in der M 11 als Zweitplatzierter mit starken Sprintzeiten präsentierte. Über die 30m fliegend war er mit neuer Bestleistung von 3,95s sogar der Schnellste. Tony Mühlau wurde in der gleichen Altersklasse Siebter. Er stellte über die 30m fliegend seine Bestleistung mit 4,36s ein. Yara Schneider wurde in der W11 ebenfalls Siebte.


Charis Hoffmann, Sarah Linke und Josephine Schneider waren bei dem größten Hallensportfest Mitteldeutschland mit über 1100 Teilnehmern in Leipzig am Start. Dabei konnte Josephine in der Frauenklasse im Hochsprung mit 1,50m den zweiten Platz belegen. Charis (W14) und Sarah (W15) traten auch im Hochsprung an. Mit jeweils 20 Teilnehmern pro Disziplin, zog sich deren Wettkampf über 3 Stunden hin. Unter diesen Bedingungen die Nerven zu behalten war für Sarah und Charis nicht ganz so einfach. Charis belegte mit starken 1,53m den fünften Platz. Sarah schaffte es sogar mit ihren 1,50m auf das Podest und wurde Dritte. Beide Athletinnen traten auch noch im Kugelstoßen an. Dabei belegte Charis mit 9,56m den fünften Platz. Sarah gewann mit hervorragenden 10,78m nach Hochsprung-Bronze die Silbermedaille.

20150221 1121010 800x599

rechts: Felix Herrmann (M11)

20150228 203031 800x557

links: Sarah Linke (W15)

Jungsstaffel wird Ostthüringer Meister

 

Jena war an diesem Jahr am 21.02. der Ausrichter der Ostthüringer Hallenmeisterschaften. Mit 176 Startern gab es sogar einen neuen Teilnehmerrekord. 12 Athleten waren von unserer TG dabei und das sehr erfolgreich. Wir konnten eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille gewinnen. Neben der Medaillenausbeute purzelten auch insgesamt 38 Bestleistungen.

In der M8 war Arne Clausner ganz dicht an der Goldmedaille dran. Zwei Punkte fehlten ihm am Ende eines ganz starken Mehrkampftages, denn er verbesserte sich im 50m-Sprint (9,00s), im Weitsprung (3,23m) und über die 800m (3:08min). Im Dreikampf bedeutete das die Silbermedaille für ihn. Allyson Mielke verbesserte sich in der W8 im 50m-Sprint auf 10,39s. Sie belegte im Mehrkampf den 21. Platz. In der W10 sprang Tara Kroll auf das Podest dank der starken Sprint- und Weitsprungleistungen (50m: 8,38s; Weit: 3,48m). Vor dem 800m-Lauf an Rang Sechs gelegen, kletterte sie mit einer Zeit von 2:59min in der Ergebnisliste weiter nach oben und gewann im Vierkampf die Bronzemedaille. Wegen eines Sturzes über die Hürden, verpasste Anna Schäfer einen Platz unter den besten Zehn. Sie erreichte zwei neue Bestleistungen im Weitsprung (3,29m) und im 800m-Lauf (3:14min). Im Mehrkampf belegte Anna damit den 20.Pl. Gleiches ereilte Tony Mühlau in der M11. Auch er stürzte im 60mHürden-Lauf. Unter normalen Umständen wäre er im Mehrkampf untern den Top 6 wiederzufinden. So belegte er den 14. Platz. Laurin Ernst wurde in der gleichen Altersklasse Fünfzehnter. Er verbesserte sich im Weitsprung um 30cm (3,65m). Auch im Sprint konnte Laurin sich steigern (8,48s). Tom Maier zeigte bei seinem ersten Wettkampf gute Leistungen. 8,25s im Sprint, 3,80m im Weitsprung, 12,88s im Hürdensprint und 3:12min im 800m-Lauf bescherten ihm einen Platz unter den besten Zehn. Felix Herrmann verpasste wegen eines Auswertungsfehlers im 800m-Lauf in der M11 das Podest. Mit herausragenden Ergebnissen im Sprint (7,61s) und Weitsprung (4,21m) bleib für ihn nur die berüchtigte Holzmedaille als Viertplatzierter übrig. Sascha Prömel und Louis Walter (beide M10) sprinteten erstmals über die 60mHürden. Beide bleiben mit 13,63s und 13,65s unter 14 Sekunden. Auch im Sprint und Weitsprung steigerten sie sich. Sascha wurde im Mehrkampf Neunter und Louis Zehnter. Antonia Fritzsche legte in der W11 eine Bestleistung nach der anderen hin. Im Sprint gelang ihr mit 8,34s eine sehr gute Zeit. Im Weitsprung tastet sie sich langsam an die 4m-Marke heran. Auch hier erreichte Antonia mit 3,78m eine neue Bestleistung. Im Hürdenlauf steigerte sie sich sogar um mehr als eine Sekunde (12,31s). Am Ende belegte sie den 12.Platz. Yara Schneider lag in der gleichen Altersklasse eine Position vor Antonia. Auch sie absolvierte einen guten Mehrkampf und kam in allen Disziplinen an ihre Bestleistungen heran.

 

 

 
 
 
20150221 133946 800x600 
links: Arne Clausner (M8)
 
 
 
 
20150221 131451 800x636 
rechts: Tara Kroll (W10)
 
 
Den Abschluss an diesem Tag bildeten die Staffeln. Unsere U12-Mädchenstaffel in der Besetzung Tara Kroll, Anna Schäfer, Antonia Fritzsche und Yara Schneider belegte den vierten Platz. Leider behinderte bei der ersten Staffelübergabe eine Läuferin unsere Athletinnen beim Wechsel und verhinderte so vielleicht eine Podestplatzierung. Unsere Jungs in der U12 waren an diesem Tag im Staffellauf unschlagbar. Sie gewannen in der Besetzung Tom Maier, Laurin Ernst, Tony Mühlau und Felix Herrmann die Goldmedaille und kamen vier Sekunden eher, als die zweitplatzierte Staffel aus Jena, ins Ziel.
 
20150221 145057 800x639
 
 
 
 

Josephine und Chris bei den Mitteldeutschen Meisterschaften auf dem Treppchen

 

Die diesjährigen Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften der U16-U20 fanden am 31.01. in Chemnitz statt. Zwei Athleten unserer TG standen im Hochsprung auf dem Treppchen.

Josephine Schneider gewann in der WJU20 mit 1,48m die Silbermedaille. Die 1,53m wären möglich gewesen. Im letzten Versuch riss sie die Hochsprunglatte nur ganz knapp. Chris-Lennart Ernst erkämpfte sich in der MJU20 Bronze. Bei ihm blieb glücklicherweise die Latte bei 1,79m, nach tuschieren, liegen. Diese Leistung stand auch am Ende des Tages für ihn im Protokoll. Im Weitsprung kam er im zweiten Versuch an die 6m-Marke heran. Mit 5,94m qualifizierte er sich für den Endkampf der besten Acht und wurde insgesamt Sechter. Anne Kroll (WJU16) startete zum ersten Mal bei den Mitteldeutschen Meisterschaften. Krankheitsbedingt angeschlagen, lief sie mit 2:42,68min eine gute Zeit und belegte den 11. Platz. Sarah Linke gelang in der gleichen Altersklasse der erste 11m-Stoß und das mit einer Punktlandung. Mit tollen 11,00m konnte sie sich als Neunte platzierteren, schrammte aber ganz knapp am Endkampf vorbei. Im Speerwurf warf sie den Speer, bei widrigen Wetterbedingungen, auf solide 33,33m. Als Fünftplatzierte durfte sie etwas später an der Siegerehrung teilnehmen. Beim Hochsprung zeigte Sarah im Einspringen, dass die 1,50m eigentlich kein Problem für sie sind. Sie überquerte die Latte mit einer deutlichen Überhöhung. Im Wettkampf verhinderte ihre Aufregung eine bessere Leistung. Die 1,45m bewältigte sie im ersten Versuch, doch die 1,50m riss sie leider dreimal. Es wäre für Sarah mehr drin gewesen, zumal der dritte Platz mit 1,55m weg ging.

Damit geht für unsere Athleten die Hallensaison erfolgreich zu Ende. Die insgesamt 17 Meisterschaftsmedaillen (Landesmeisterschaften und Mitteldeutschen Meisterschaften) zeigen, dass wir trotz der Trainingseinschränkungen locker mit den Sportgymnasien mithalten können und auch den Anschluss nicht verloren haben. Nun geht es in die Vorbereitung für die Freiluftsaison, in der Hoffnung, dass wir unsere Leistungen weiter verbessern können.

 

 

 IMG 2701 532x800
Sarah Linke (WJU16)
 
IMG 2741 800x667 
Chris-Lennart Ernst (MJU20)
 
 
 
 
 
 

13 Medaillen bei den Landesmeisterschaften

 

Am 24. und 25.01. fanden die Thüringer Landesmeisterschaften in der Erfurter Leichtathletikhalle statt. Unsere TG konnte 2 Landesmeistertitel sichern und insgesamt 13 Medaillen (2x Gold, 3x Silber und 8x Bronze) gewinnen. Dabei trugen unsere starken Hochspringer mit 5 Podestplätzen einen großen Teil dazu bei.

Aber nicht nur im Hochsprung war unsere TG gut aufgestellt. Das bewies Anne Kroll in der W14. Sie verpasste zwar im 800m-Lauf mit Platz vier ganz knapp das Podest, doch über die 2000m legte unsere Mittelstrecklerin deutlich zu und gewann Bronze. Auch im Kugelstoßen der W14/15 waren unsere Athletinnen, dank des guten Techniktrainings von Martin Grzanna, vorn dabei. Charis Hoffmann (W14) sicherte sich den Landesmeistertitel und bestätigte ihre hervorragende Leistung aus der Vorwoche (10,46m). Sarah Linke belegte mit einer neuen Bestleistung (10,78m) den dritten Platz. Charis und Sarah gewannen im Hochsprung jeweils Silber. Charis stelle mit 1,54m eine neue Bestleistung auf. Sarah schnupperte sogar kurzzeitig an der Goldmedaille, da sie im ersten Versuch die 1,51m meisterte. Laura Kaufmann (LAC Erfurt) gelang es aber im dritten Versuch 1,54m zu überqueren und wurde damit Landesmeisterin. Den zweiten Landesmeistertitel gewann Josephine Schneider (WJU20). Mit 1,50m im Hochsprung stand sie ganz oben auf dem Treppchen. Im Weitsprung belegte sie mit 4,57m den dritten Platz. Einen weiten Satz machte Chris-Lennart Ernst in der MJU20. Im Weitsprung konnte er mit 6,65m Bronze gewinnen und erfüllte damit die Norm für die Mitteldeutschen Meisterschaften. 1,75m überquerte er im Hochsprung und sicherte sich eine weitere Bronzemedaille. Läuferisch stark präsentierte sich auch Yanka Yorgachkova bei den Frauen. Mit zwei Bestleistungen im 200m- und 400m-Lauf gewann sie jeweils Bronze. Im Stabhochsprung der Männer belegte Willy Held mit soliden 3,20m den dritten Platz. Eine weitere Silbermedaille holte Anett Christmann in der Altersklasse der Frauen. Ihre Leistung im Hochsprung: 1,40m.

 

 

 Wettkampf Erfurt 14.11.14 024 800x536
Josephine Schneider (WJU20)
 
bild 25 20141129 1200720239 
Chris-Lennart Ernst (MJU20)
 

Viktoria Krause konnte bei ihren ersten Landesmeisterschaften zwar noch nicht auf das Podest klettern, aber mit 8,48s im Sprint erreichte sie den Endlauf und kam bis auf zwei Zehntel an den TG-Rekord heran. Olivia Prömel nahm in der W12 ebenfalls erstmalig an den Meisterschaften teil und belegte, nach einer krankheitsbedingten Trainingspause, mit guten 2:58,16min den 13. Platz.

Mit 13 Medaillen war unsere Ausbeute mehr als doppelt so hoch, als im Vorjahr. Die vielseitig guten Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen und stimmen uns sehr zufrieden. Am kommenden Wochenende finden in Chemnitz die Mitteldeutschen Meisterschaften statt. Dort wollen wir uns noch einmal mit guten Leistungen präsentieren.

 DSC 0145

Gruppenfoto der erfolgreichen LM-Teilnehmer

 
 
 
 
 

Felix Herrmann viermal auf dem Podest

 

Nach dem Bambinosportfest am vergangenen Wochenende starteten unsere Athleten der AK 10 und 11 am 23.01. beim Abendsportfest in Chemnitz. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Mit sechs Medaillen kam unsere TG aus dem Sportforum zurück nach Gera.

Felix Herrmann war an diesem Tag in der AK M11 eine Klasse für sich. Er verbesserte sich gleich in vier Disziplinen deutlich! Nicht nur das, er stand sogar viermal auf dem Podest. Im Weitsprung machte Felix mit 4,27m einen weiten Satz und wurde Zweiter. Den dritten Platz belegte er im 60m-Hürdenlauf und verbesserte sich um ganze 2 Sekunden (10,98s). Die Sprintdisziplinen 30mflg. (4,04s) und 50m (8,63s) entschied er mit großen Abstand für sich und gewann zweimal Gold. Einen starken Tage hatte auch Tony Mühlau (ebenfalls M11). Er legte im Weitsprung mit 4,14m deutlich zu (um fast 50cm!), verpasste aber als Vierter ganz knapp das Podest. Über die 60mHürden verbesserte er sich auf gute 12,18s. Yara Schneider holte im Weitsprung der W11 einen tollen 3.Platz mit 3,98m. Nicht nur die Weite war beeindrucken, sondern auch ihre Konstanz, denn alle Sprünge von ihr landeten jenseits der 3,70m. Auch im Hürdenlauf konnte sie mit 11,84s eine neue Bestleistung aufstellen. Antonia Fritzsche verbesserte ihre persönlichen Leistungen über die 30mflg. (4,48s) und 60m-Hürden (13,58s). Eine weitere Medaille gewann Tara Kroll in der W10. Als Zweitschnellste konnte sie im 30mflg.-Lauf mit 4,47s eine sehr gute Zeit ersprinten. Anna Schäfer kam zwar nicht auf das Podest, steigerte sich aber im Hürdenlauf (13,13s) und über die 30mflg.(4,72s).

DSC 1359 3Felix Herrmann (M11) bei der Sprintsiegerehrung

 

 

 DSC 1361 2
Yara Schneider W11 (rechts) bei der
Weitsprungsiegerehrung
abendsportfestchemnitz14 20141213 2074097907
Tony Mühlau (M11)

 
 
 
 
 

OTZ: Zwei Titel gehen nach Gera

Das Meisterschaftsgold bringen Charis Hoffmann und Emely Kahlert aus der Landeshauptstadt Erfurt mit nach Hause.

Erfurt. Bei den Thüringer Mehrkampf-Meisterschaften der Leichtathleten unterm Hallendach verteidigte Charis Hoffmann vom 1. SV Gera in der Altersklasse W 14 ihren Vorjahrestitel. Mit 2472 Punkten setzte sich der Schützling von Trainerin Gisela Christmann im Fünfkampf deutlich mit mehr als 100 Zählern Vorsprung vor Luise Herdegen vom LC Jena durch.
Mit drei persönlichen Bestleistungen hatte sie den Grundstein für die Goldmedaille gelegt. Über 60 m Hürden sprintete sie in 9,74 s ins Ziel. Im Hochsprung erreichte sie starke 1,52 m und war damit genau wie im Kugelstoßen mit ihren 10,47 m eine Klasse für sich. Nach 4,69 m im Weitsprung hatte Charis Hoffmann den Titel bereits in der Tasche. So fielen die mäßigen 3:04,96 min über 800 m nicht mehr ins Gewicht.


Knapp an Edelmetall vorbei schrammte Florian Spreer vom LAV Elstertal Bad Köstritz, dem im Fünfkampf der M 14 lediglich 17 Punkte zu Bronze fehlten. Nach 8,98 s über 60 m Hürden, 5,21 m im Weitsprung, 10,37 m im Kugelstoßen und 1,44 m im Hochsprung schnappte ihm der Schmöllner Otto Junghannß im 800-m-Lauf (2:21,38 min) den dritten Platz noch weg. Bei den W 15-Schülerinnen hatte Sarah Linke vom 1. SV Gera durchaus auf eine Medaille spekuliert, doch lief es nicht wie erhofft. Über 60 m Hürden stellte sie in 10,11 s noch eine Bestleistung auf. 1,52 im Hochsprung, 4,70 m im Weitsprung, 9,71 m im Kugelstoßen und 2:41,25 min über 800 m reichten für die vorjährige DM-Starterin im Siebenkampf und Heike-Drechsler-Stipendiatin am Ende mit 2508 Punkten nur zum fünften Rang. Mara Opitz vom LAV Elstertal Bad Köstritz wurde mit 2362 Zählern Achte. Bei den Jungen der M 14 ordnete sich der kürzlich vom LV Gera ans Jenaer Sportgymnasium gewechselte Domingos Manjate mit 2373 Punkten auf Platz fünf ein.


Bei den Senioren siegte Timo Krinke im Vierkampf der M 50 mit 2179 Punkten. Iris Opitz (beide LAV Elstertal Bad Köstritz) setzte sich in der W 40 mit 1807 Zählern durch. In der M 30 wurde Vereinskamerad Enrico Schumann Dritter.
Bei den parallel ausgetragenen Thüringer Winterwurf-Meisterschaften sicherte sich Emely Kahlert mit im letzten Versuch erzielten 44,38 m den U 18-Titel im Hammerwerfen. Im Hammerwerfen der U 20 landete Lara-Maria Rieger mit 34,63 m auf Platz zwei. Fabian Fischer (alle LV Gera) holte im Diskuswerfen mit 33,78 m Bronze. Sein Vereinskollege Max Buchner wurde Fünfter. Ebenfalls Rang drei eroberte Fabian Fischer mit 39,23 m im Hammerwerfen. Im Speerwerfen der U 18 durfte sich Maurice Schulze (1. SV Gera) mit 40,78 m über den dritten Platz freuen. Bei den Senioren belegte Jürgen Graupner in der M 50 mit 37,28 m Rang zwei. In W 40 wurde Susann Schmieder (beide Bad Köstritz) mit 25,41 m knapp geschlagene Zweite.

Quelle: Lohse, 21.01.15, OTZ

Fünf Medaillen beim Bambinosportfest

 

Nach den Landesmeisterschaften am 17.01. waren einen Tag später unsere Jüngsten in der Erfurter Leichtathletikhalle am Start. Beim Bambinosportfest traten insgesamt über 450 Starter an. Die Teilnehmerfelder waren in den einzelnen Altersklassen dementsprechend hoch (20-40 pro Disziplin und Altersklasse). Unsere Athleten konnten sich gut behaupten. Für den einen oder anderen war es sogar der aller erste Wettkampf.

 

So auch für Alison Mielke in der W8. Sie belegte im 50m-Vorlauf den 6. Platz. Über die 800m kämpfte sie sich mit einem kraftvollen Schritt in 4:00,80min als 19. ins Ziel. Arne Clausner konnte in der M8 sogar ganz vorn mitmischen. Im 50m-Lauf wurde er mit 9,00s in seinem Vorlauf Zweiter. Beachtliche 3,06m im Weitsprung verhalfen ihm zu dem 5.Platz. Im 800m-Lauf gewann Arne eine Medaille. In 3:12min belegte er den 3. Platz. Albert Anders (M9) wurde im 50m-Lauf in seinem Vorlauf Fünfter. Till Dölitzscher, der ebenfalls in der M9 startete, zeigte in seinem ersten Wettkampf gute Leistungen. Im Weitsprung landete er bei 3,03m. Über die 800m gelang ihm mit 3:09min (9.Pl) ein toller Lauf. In der W10 hatten Anna Schäfer und Tara Kroll über die 50m ein wenig Pech. Trotz der guten Vorlaufzeiten (beide 8,60s) verpassten beide Athletinnen ganz knapp den Endlauf. Tara konnte etwas später im 800m-Lauf ihre Stärken ausspielen und belegte mit neuer Bestleistung (2:58min) den 2.Platz. Louis Walter (M10) wurde in seinem 50m-Vorlauf Dritter und stellte mit 8,60s auch eine persönliche Bestmarke auf. Yara Schneider erging es über die 50m in der W11 ähnlich, wie Anna und Tara. Sie wurde in ihrem Vorlauf mit 8,2s Zweite. Yara verfehlte aber mit einer Zehntelsekunde ganz knapp den Endlauf. Im Hochsprung stellte sie ihre Bestleistung mit 1,10m ein. Antonia Fritzsche (W11) wurde in ihrem 50m-Vorlauf mit 8,50s Dritte. Über die 800m-Strecke lief sie ein beherztes Rennen und belegte in ihrem Lauf den 2.Platz. Tony Mühlau (M11) hatte im Weitsprung und Kugelstoßen ein wenig Pech gehabt. In beiden Disziplinen scheiterte er mit guten Leistungen (3,58m und 6,50m) als 11. und 10. Platz knapp am Endkampf. Umso erfreulicher, dass er im 50m-Sprint mit neuer Bestleistung (8,0s) den Endlauf erreicht hat. Noch stärker war seine Leistung über die 800m. Dort ließ er die Konkurrenz weit hinter sich und gewann mit 2:48min die einzige Goldmedaille an diesem Tag. Felix Herrmann bewies in der gleichen Altersklasse seine Vielseitigkeit. Im Sprint belegte er mit neuer Bestleistung (7,70s) den 2. Platz. Im Hochsprung gewann er ebenfalls mit neuer Bestleistung (1,20m) Bronze. Den 5.Platz belegte er mit 7,10m im Kugelstoßen. Selbst in seinem 800m-Lauf konnte Felix den ersten Platz belegen (3:08min).

Nach diesem Wettkampftag sind wir für die Ostthüringer Meisterschaften, die am 21.02. stattfinden, ganz zuversichtlich. Der letzte Test vor den Meisterschaften findet am 23.01. in Chemnitz statt, wo für unsere Athleten der Hürdenlauf nochmal im Fokus stehen wird.

 

IMG 20150120 WA0003

Tony Mühlau (M10)

IMG 20150120 WA0005

Tara Kroll (W10)

IMG 20150120 WA0010

Felix Herrmann (M11)


 
 
 
 

Charis Hoffmann verteidigt Landesmeistertitel

 

Am 17.01. fanden in Erfurt die Thüringer Landesmeisterschaften im Mehrkampf und Winterwurf statt. Vier Athleten waren von unserer TG am Start und gewannen mit starken Einzelleistungen zwei Medaillen. 

 

Charis Hoffmann (W14) war an diesem Tag nicht zu bremsen. Sie stellte gleich drei neue Bestleistungen auf. Die erste Disziplin war der Hürdenlauf. Sie kam mit einer Zeit von 9,74s ins Ziel. Nach der ersten Disziplin lag sie auf dem 2. Platz. Es folgte danach das Kugelstoßen. Im ersten Versuch landete die Kugel bei soliden 9,52m. Der zweite Versuch war mit 9,90m schon deutlich besser, aber im letzten Durchgang ließ Charis die Kugel ganz weit fliegen. Im Protokoll blieben sensationelle 10,47m stehen und sie setzte sich mit über 2m von der Konkurrenz deutlich ab. In der Gesamtwertung kletterte sie auf den ersten Platz. Anschließend folgte die Wackeldisziplin Weitsprung. Was zuletzt in Chemnitz nicht gelang, sah bei den Mehrkampfmeisterschaften deutlich besser aus. Charis konnte mit 4,69m zufrieden sein. Nach dem Weitsprung folgte der Hochsprung. Charis verbesserte sich auch hier. Mit 1,52m flog sie 8cm höher als ihre Mitstreiterinnen. Nach vier Disziplinen hatte Charis schon über 200 Punkte auf die Zweitplatzierte Vorsprung. Für den abschließenden 800m-Lauf war das schon ein beruhigender Abstand. 3:05min reichten für Charis aus, um ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. 

.


 
 
 
 
DSC 1352 2 800x600 
 Charis Hoffmann (W14)

Sarah Linke (W15) konnte in ihrem Mehrkampf auch mit einigen guten Leistungen überzeugen. Im Hürdenlauf steigerte sie sich mit 10,11s, im Vergleich zur Vorwoche, um eine halbe Sekunde! Ihre Leistung im Hochsprung war auch sehr gut. Sie überquerte 1,52m. Im Weitsprung landete Sarah bei soliden 4,70m und im Kugelstoßen konnte sie mit 9,71m einige Punkte sammeln. Die 800m legte unsere Mehrkämpferin in 2:41min hin. Insgesamt belegte Sarah mit 2508 Punkten den 5. Platz.

Bei den Winterwurfmeisterschaften gewann Maurice Schulze in der MJU18 seine erste Landesmeisterschaftsmedaille. Er wurde mit ganz starken 40,78m im Speerwurf Dritter. Martin Grzanna belegte bei den Männern mit 28,68m im Diskuswurf den 5. Platz.

Mit diesen ersten Landesmeisterschaftsergebnissen waren wir sehr zufrieden. Wenn bei Sarah und Charis die Leistungen konstant bleiben, haben beide die Chance am 24./25.01. auch in den Einzelwertungen einen Podestplatz zu belegen.

 
 
 
 

Vielseitigkeit zum Jahresbeginn

 

Unsere TG war dieses Wochenende vielseitig unterwegs. Wir nahmen an den Hallenmeetings in Chemnitz und Erfurt (beide am 10.01.) erfolgreich teil. Zudem starteten Anne und Tara Kroll beim Neujahrslauf in Münchenbernsdorf am 11.01.

 

In Chemnitz kletterten unsere Athleten bei einen starken Teilnehmerfeld 5-mal auf das Podest. Charis Hoffmann (W14) überzeugte im Kugelstoßen und gewann mit 9,79m. Mit dieser Leistung stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf. Im Hochsprung belegte Charis mit 1,45m den 2. Platz. Im 60mHürden-Lauf konnte sie den Endlauf erreichen (10,09s). Anne Kroll verpasste im 800m-Lauf ganz knapp das Podest und wurde in 2:41,47min Vierte. Sarah Linke (W15) stellte im Kugelstoßen ebenfalls eine neue Bestleistung auf. Mit der neuen Angleittechnik stieß sie 10,59m und belegte den 3. Platz. 4,68m im Weitsprung konnten sich auch sehen lassen. Anett Christmann (F) meldete sich nach einem Jahr Pause mit starken 10,61m im Kugelstoßen zurück. Zudem belegte sie mit dieser Leistung den 2. Platz. Yanka Yorgachkova (ebenfalls F) kletterte im 400m-Lauf auf das Podest. Sie wurde mit 66,86s Zweite.

.


 
 
Wettkampf Erfurt 14.11.14 032 800x536 Charis Hoffmann (W14)

In Erfurt trat Willy Held bei den Männern im Stabhochsprung an. Er nutzte die Möglichkeit ein paar Trainingssprünge zu absolvieren und konnte mit 3,30m einen guten 4.Platz belegen.

Anne Kroll und ihre Schwester Tara traten am Folgetag beim Neujahrslauf in Münchenbernsdorf an. Tara belegte in der W10 einen hervorragenden 1.Platz. Anne Kroll (W14) sicherte sich ebenfalls einen Podestplatz und wurde Zweite.

 
 
 
 
 

Sarah Linke springt zur MDM-Norm

 

Mit einer überschaubaren aber leistungsstarken Gruppe präsentiere sich unsere TG beim Jahresabschlusssportfest vom Dresdener Sportclub am 20.12.

 

Josephine Schneider (WJU18) belegte im Hochsprung mit soliden 1,50m den vierten Platz. Mit 4,70m im Weitsprung konnte sie sich für den Endkampf qualifizieren und landete am Ende auf dem 8. Platz. Charis Hoffmann (W13) die an diesem Tag eine Altersklasse höher startete, konnte sich schon sehr gut behaupten. Im Hochsprung stellte sie mit 1,50m ihre Bestleistung ein und wurde in einem starken Teilnehmerfeld Sechste. Im Hürdenlauf steigerte sich Charis im Vergleich zum Hürdencup in Jena erneut um eine Zehntelsekunde. Mit 9,79s klettere sie sogar auf das Podest und gewann eine Bronzemedaille. Die Norm für die Mitteldeutschen Meisterschafen (9,70s) rückt für sie immer mehr in Reichweite. Was Charis im Hürdenlauf noch verwehrt blieb, konnte Sarah Linke (W14) im Hochsprung abhaken. Mit einer neuen Bestleistung von 1,56m qualifizierte sie sich für die Mitteldeutschen Meisterschaften, die am 31.01.15 in Chemnitz stattfinden. Mit dieser Leistung verpasste unsere Siebenkämpferin ganz knapp das Podest (4.Pl). Im Hürdenlauf kam sie mit 10,33s knapp an ihre Bestleistung heran.

 
Sarah Linke Hoch
Sarah Linke (W14)
 
Charis Hürde
Charis Hoffmann (W13)


 
 
 
 
 

Sarah Linke erhält Heike-Drechsler-Stipendium

Gera. Zum ersten Mal wurde das Heike-Drechsler-Stipendium geteilt. Nach den LäufernFelix Rupprecht (2008) und Erik Balnuweit (2009), Hammerwerferin Vanessa Pfeifer (2011, 2012) und dem Ostthüringer Hammerwurfzentrum in Bad Köstritz (2013) nahmen diesmal zwei junge Leichtathletinnen den Preis entgegen. Die Zeulenrodaerin Constanze Dietsch hatte bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Wattenscheid Bronze in 11,93 s geholt. Sarah Linke vom 1. SV Gera war in der W 14 mit 34,74 m Dritte der Mitteldeutschen Meisterschaften im Speerwerfen geworden. Die in Gera geborene zweifache Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler, die erst am Dienstag ihren 50. Geburtstag feierte, hatte das Geld des Sparkassen-Förderpreises zur Verfügung gestellt, das sie bei der Sportgala 2007 in Baden-Baden erhalten hatte. Insgesamt 20"000 Euro waren ursprünglich in dem Topf, der auch in den kommenden Jahren an talentierte Leichtathleten der Region Gera-Greiz gehen soll.

"Ich freue mich, dass die Auszeichnung diesmal an eine Sprinterin und eine Mehrkämpferin geht. Zu beidem habe ich einen besonderen Bezug", erinnerte sich Heike Drechsler bei ihrer kurzen Ansprache an ihre eigene Laufbahn. Constanze Dietsch hatte erst vor zweieinhalb Jahren zur Leichtathletik gefunden. "Vorher habe ich aktiv gar keinen Sport gemacht", musste die 17-Jährige ihren Zuhörern mehrfach versichern. "Meine Mutti hat mich schließlich gezwungen", verriet sie später lächelnd.

Sarah Linke ist erst 14 Jahre alt. Schon seit der ersten Klasse hat sie sich der Leichtathletik beschrieben, begann einst bei Ingo Kuschicke mit dem Sporttreiben. Das Speerwurf-Talent wurde eher zufällig entdeckt. "Ich konnte schon gut Ballwerfen. Da lag das Speerwerfen nicht weit entfernt, zumal wir im Siebenkampf ohnehin nicht daran vorbeigekommen wären", erzählte die Neunklässlerin vom Geraer Zabelgymnnasium. Mit ihren 1,72 m Körpergröße scheint sie für die Wurfdisziplinen prädestiniert. Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Regis-Breitingen warf sie mit 34,74 m Bestweite und holte Bronze. Um sich weiter zu verbessern, fährt sie zweimal in der Woche zu Ex-Speerwurf-WeltrekordlerinPetra Felke-Meyer nach Jena zum Training.

(Lohse 20.12.14 erschienen in der OTZ)

Heike Drechsler Stipendium 1

Feierliche Übergabe (von links Heike Drechsler, Constanze Dietsch,
Peter Fleißner, Sarah Linke, Gisela Christmann)