• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Sarah Linke erhält Heike-Drechsler-Stipendium

Gera. Zum ersten Mal wurde das Heike-Drechsler-Stipendium geteilt. Nach den LäufernFelix Rupprecht (2008) und Erik Balnuweit (2009), Hammerwerferin Vanessa Pfeifer (2011, 2012) und dem Ostthüringer Hammerwurfzentrum in Bad Köstritz (2013) nahmen diesmal zwei junge Leichtathletinnen den Preis entgegen. Die Zeulenrodaerin Constanze Dietsch hatte bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Wattenscheid Bronze in 11,93 s geholt. Sarah Linke vom 1. SV Gera war in der W 14 mit 34,74 m Dritte der Mitteldeutschen Meisterschaften im Speerwerfen geworden. Die in Gera geborene zweifache Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler, die erst am Dienstag ihren 50. Geburtstag feierte, hatte das Geld des Sparkassen-Förderpreises zur Verfügung gestellt, das sie bei der Sportgala 2007 in Baden-Baden erhalten hatte. Insgesamt 20"000 Euro waren ursprünglich in dem Topf, der auch in den kommenden Jahren an talentierte Leichtathleten der Region Gera-Greiz gehen soll.

"Ich freue mich, dass die Auszeichnung diesmal an eine Sprinterin und eine Mehrkämpferin geht. Zu beidem habe ich einen besonderen Bezug", erinnerte sich Heike Drechsler bei ihrer kurzen Ansprache an ihre eigene Laufbahn. Constanze Dietsch hatte erst vor zweieinhalb Jahren zur Leichtathletik gefunden. "Vorher habe ich aktiv gar keinen Sport gemacht", musste die 17-Jährige ihren Zuhörern mehrfach versichern. "Meine Mutti hat mich schließlich gezwungen", verriet sie später lächelnd.

Sarah Linke ist erst 14 Jahre alt. Schon seit der ersten Klasse hat sie sich der Leichtathletik beschrieben, begann einst bei Ingo Kuschicke mit dem Sporttreiben. Das Speerwurf-Talent wurde eher zufällig entdeckt. "Ich konnte schon gut Ballwerfen. Da lag das Speerwerfen nicht weit entfernt, zumal wir im Siebenkampf ohnehin nicht daran vorbeigekommen wären", erzählte die Neunklässlerin vom Geraer Zabelgymnnasium. Mit ihren 1,72 m Körpergröße scheint sie für die Wurfdisziplinen prädestiniert. Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Regis-Breitingen warf sie mit 34,74 m Bestweite und holte Bronze. Um sich weiter zu verbessern, fährt sie zweimal in der Woche zu Ex-Speerwurf-WeltrekordlerinPetra Felke-Meyer nach Jena zum Training.

(Lohse 20.12.14 erschienen in der OTZ)

Heike Drechsler Stipendium 1

Feierliche Übergabe (von links Heike Drechsler, Constanze Dietsch,
Peter Fleißner, Sarah Linke, Gisela Christmann)

Tolle Leistungen beim ersten vereinsinternen Weihnachtsspringen

 

Zum Jahresabschluss fand am 18.12. in der Panndorfhalle das erste vereinsinterne Weihnachtsspringen statt. Es waren alle Kinder unserer TG von der Altersklasse 7 bis 12 herzlich eingeladen. 15 Athleten nutzten die Gelegenheit, um sich im Hochsprung zu messen.

 

Bei den Jungs siegte souverän Felix Herrmann (AK10). Er übersprang sehr gute 1,19m. Zweiter wurde Tom Müller (AK10). Er überquerte mit der Scherentechnik 1,07m. Aufgrund der höheren Anzahl an Fehlversuchen gewann Tony Mühlau (AK10) mit derselben Höhe die Bronzemedaille. Weitere gute Leistungen konnten Sasche Prömel (AK9), Louis Walter (AK9) und Till Dölitzscher (AK8) erreichen. Alle drei Athleten stellen mit 0,99m jeweils eine neue Bestleistung auf. Bei den Mädchen war der Kampf um den ersten Platz deutlich knapper, als bei den Jungs. Olivia Prömel (AK11) und Antonia Fritzsche (AK10) gewannen beide eine Goldmedaille mit einer Leistung von 1,03m. Dritte wurde Anna Schäfer. Sie erreichte 0,95m.

 

Im Anschluss an das Springen spielten wir noch das beliebte Völkerballspiel und führten danach eine weihnachtliche Siegerehrung durch, wo sich jeder Teilnehmer über eine kleine Überraschung freuen durfte. Zusätzlich bekamen die drei Besten der Jungs und der Mädchen eine Medaille überreicht.




 
Sieger Mädchen
Sieger bei den Mädchen
(von links Olivia Prömel, Antonia Fritzsche und Anna Schäfer)
Sieger Jungs
Sieger bei den Jungs
(von links Tom Müller, Felix Herrmann und Tony Mühlau)

 1.WeihnachtsspringenAlle Teilnehmer beim 1. Weihnachtsspringen

 
 
 
 

Unsere TG gewinnt 7 Pokale in Neustadt

 

Unsere TG trat am Nikolaustag zum Neustädter Traditionshochspringen an. Mit überzeugenden Leistungen räumten unsere 15 Athleten sensationelle 7 Pokale ab. Damit war der 1.SV Gera an diesem Tag auch der erfolgreichste Verein.

 

Den ersten Pokal gewann Arne Clausner. Mit 0,92m setzte er sich in der M7 durch. Louis Walter kam in der M9 mit ebenfalls 0,92m auf den dritten Platz. In der W10 war Yara Schneider die strahlende Siegerin. Sie sprang an diesem Tag 1,10m. Tony Mühlau, der die gleiche Höhe in der M10 überquerte, belegte den dritten Platz. Den dritten Pokal sicherte sich Charis Hoffmann (W13). Mit 1,49m knüpfte sie an die Leistungen der Freiluftsaison an. Auch Sarah Linke durfte sich mit 1,49m in der W14 über einen Pokal freuen. Beide Athletinnen scheiterten nur ganz knapp an 1,52m. Beste weibliche Athletin des Tages war Josephine Schneider, die in der WJU18 mit 1,52m wieder für ein tolles Resultat sorgte. Thalita Heimowski (W13) konnte sich mit neuer Bestleistung (1,22m) auf einen guten dritten Platz positionieren. Die Pokale sechs und sieben gingen auf das Konto unserer Männer. Chris-Lennart Ernst sprang in der MJU20 1,76m. Willy Held (M) konnte 1,67m erreichen.

Tara Kroll sprang in der W9 erstmals über einen Meter (1,01m) und belegte den siebten Platz. Savina Heimowski (W11) überraschte mit einem tollen Ergebnis, das deutlich über ihren Trainingswerten lag (1,10m). Olivia Prömel (ebenfalls W11) kam in ihrem ersten Hochsprungwettkampf mit der Floptechnik auf 1,07m. Gute Leistungen erzielten auch Laurin Ernst in der M10 (1,04m) und Anna Schäfer in der W9 (0,95m).

 

DSC 1344 2

Unsere Pokalgewinner

DSC 1335 2

Arne Clausner (M7)


 
 
 
 
 

Dreifacherfolg für Tara Kroll

 

Mit einem kleinen Aufgebot ging unsere TG in Chemnitz zum Abendsportfest am 05.12. an den Start. Als Vorbereitung für die Ostthüringer Meisterschaften, die am 21.02.15 in Jena stattfinden werden, nutzen wir diesen Wettkampf. Chemnitz bot mit ihrer Leichtathletikhalle dafür hervorragende Bedingungen.

 

Tara Kroll bewies in der Altersklasse W10 ihre Vielseitigkeit. Sie gewann die 30mflg. (4,49s), den 50m-Lauf (8,83s) und ihre Primäre über die 60m-Hürden (12,41s). Im Weitsprung wurde sie mit 3,12m Dritte. Erstmalig lief auch Tony Mühlau in der M10 über 60m-Hürden. Bis auf die letzte Hürde konnte er im angestrebten Dreier-Rhythmus durch laufen und kam mit guten 12,34s ins Ziel. Im Weitsprung gelang ihm erneut eine Bestleistung (3,68m). Yara Schneider (W11) verpasste im 50m-Sprint (8,38s) und über die 60m-Hürden (13,04s) als jeweils Vierte knapp das Podest. Auch sie verbesserte sich im Weitsprung. 3,65 blieben im Protokoll stehen. Damit steigerte sich Yara um 30cm! Olivia Prömel lief im 60m-Sprint zu einer neuen Bestleistung (9,73s). Im Weitsprung musste sie zum ersten Mal vom Brett springen. Diese Umstellung fiel ihr schwer. 3,33m war am Ende ihr Ergebnis.

Unsere Athleten erzielten insgesamt 9 Bestleistungen und zeigten mit ihren Ergebnissen, dass wir, in Vorbereitung auf die Ostthüringer Meisterschaften, auf einem guten Weg sind.

 
 
 
 Tara Kroll
Tara Kroll (W10)


 
 
 
 
 

Sara Linke und Lisa Walter erhalten D-Kaderauszeichnung

 

 

Sarah Linke und Lisa Walter wurden am 29.11.14 in Erfurt zum D-Kader des Thüringer Leichtathletikverbandes berufen. Dabei ehrte man unsere beiden Athletinnen für eine hervorragende und leistungsstarke Saison. Sarah Linke erfüllte in der W14  die D-Kader-Norm schon sehr früh in der Saison. Am 17.04. warf sie in Bad Köstritz 34,61m. Zu den Mitteldeutschen Meisterschaften steigerte sie ihre Bestleistung nochmal auf 34,74m und wurde damit Dritte. Lisa Walter erfüllte in der W15 ihre Kaderleistung am 14.06. in Gotha zu den Landesmeisterschaften. Mit 12,70s knackte sie zudem die Norm für die deutschen Meisterschaften in Köln. Zusätzlich wurde unsere Sprinterin damit Vize-Landesmeisterin. Beide Athletinnen krönten mit dieser Auszeichnung ihre tolle Saison. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr daran anknüpfen können.

 
IMG-20141129-WA0002
Sarah Linke (W14) und Lisa Walter (W15)

Tony Mühlau mit drei Bestleistungen auf Platz vier

 

Bei den Offenen Chemnitzer Meisterschaften am 29.11. konnte unsere TG mit etlichen guten Leistungen überzeugen. Leider durften wir nur außerhalb der Wertung starten. Also nutzten unsere Athleten die Möglichkeit, als Trainingswettkampf, die eigenen Leistungen zu verbessern. Dabei sprangen nach dem Saisonauftakt in Erfurt nochmal 23 neue Bestleistungen heraus.

 

In den Altersklassen 10 und 11 gab es sehr große Starterfelder. 25- 30 Teilnehmer waren jeweils gelistet. Tara Kroll (W10) überzeugt im 50-Sprint. Die Uhr blieb bei 8,49s stehen. Damit steigerte sie sich um 4 Zehntelsekunden! Über die 800m konnte sie zudem zum allerersten Mal unter 3min bleiben. Im Dreikampf belegte sie einen starken sechsten Platz. Anna Schäfer, ebenfalls W10, verbesserte sich im Sprint auf 8,73s. Insgesamt kam sie im Mehrkampf auf Platz zwölf. In der M11 legte Tony Mühlau drei neue Bestleistungen auf den Tartanbelag. 8,22s im Sprint, 3,60m im Weitsprung und 2:46,19min über die 800m ließen Tony im Dreikampf auf einen tollen vierten Platz landen. Felix Herrmann knackte endlich im Weitsprung die 4-Meter-Marke. Nachdem er bei den letzten Wettkämpfen mit dem Weitsprung etwas haderte, verbesserte Felix sich auf 4,06m. Im Mehrkampf konnte er sich, auch aufgrund einer starken Sprintzeit (7,82s), auf den siebten Platz schieben. Laurin Ernst kam in der selben Altersklasse auf den Gesamtplatz 17. Yara Schneider überzeugte in der W11 im Sprint (8,10s), im Weitsprung (3,35m)und im 800m-Lauf (3:30,16min) mit drei neuen Bestleistungen. Antonia Fritsche lief über die 800m mit einer Zeit von 3:10,91min ins Ziel und steigerte sich um ganze sieben Sekunden! Im 50m-Sprint verbesserte sie sich auf 8,50s. Beide Athletinnen kamen im Dreikampf auf Platz 11 und 12. In der W14 konnte sich Anne Kroll gegenüber Erfurt sowohl im 800m-Lauf (2:41,40min), als auch in Sprint (8,24s) steigern. Charis Hoffmann lief in der gleichen Altersklasse das erste Mal über die größeren Hürden und legte mit 10,01s eine ordentliche Zeit hin. Die 8,59s im 60m-Lauf waren für unsere vielseitige Athletin eine neue persönliche Bestzeit. Miriam Schmiedel konnte in der W15 ebenfalls im Sprint eine gute Zeit mit 8,76s laufen.

Nach dem guten Start in Erfurt, sind wir mit den Leistungen erneut sehr zufrieden. Bis zum Jahresende werden wir noch drei Wettkämpfe bestreiten. Nächte Woche sind wir in Chemnitz zum Abendsportfest. Dort werden unsere Jüngsten aus der TG den ersten Kontakt mit den 60m-Hürden haben und bereiten sich schon fleißig darauf vor. Also können wir uns schon auf die nächsten guten Ergebnisse freuen.

 
IMG 1871 
Tony Mühlau (M11)
 
IMG 1703
Tara Kroll (W10)

 

 
 
 
 
 

Lisa Walter erhält Heike-Drechsler-Pokal

 

Lisa Walter wurde am 21.11.14 mit dem Heike-Drechsler-Pokal geehrt. Dieser Wanderpokal wird für die beste leichtathletische Leistung des Jahres vergeben. Damit findet die Saison 2014 für Lisa einen krönenden Abschluss. Eine Saison die von Höhen und Tiefen geprägt war. Vor den Landesmeisterschaften war Lisa mit einer Bestleistung von 13,12s noch weit von der Norm für die Deutschen Meisterschaften (12,70s) entfernt. Doch was Lisa zu diesen Meisterschaften gezeigt hat war wirklich meisterhaft. Denn dort pulverisierte sie ihre Bestleistung schon im Vorlauf auf 12,75s. Nach diesem Lauf kam sie motiviert zu uns und sagte: „Ich schaffe das!" Das große Selbstvertrauen, dass Lisa ausstrahlte, zeigte einen Vorgeschmack darauf, was im Endlauf folgte. Mit einer Punktlandung (12,70s) erfüllte sie sich den Traum von ihrer ersten Deutschen Meisterschaft und durfte sich zusätzlich über den Vize-Landesmeistertitel freuen.

Ende August war es dann so weit. Lisa fuhr zu den Deutschen Meisterschaften nach Köln. Im Vorfeld hatte Lisa ihre Ferien geopfert, um sich auf diesen Höhepunkt gründlich vorzubereiten. Im Training haben wir dabei schwerpunktmäßig am Start und an der Schnelligkeit gearbeitet. Am Tag der Deutschen Meisterschaften war Lisa sehr aufgeregt. Als der Startschuss für ihren Lauf zu hören war und wir gespannt auf der Tribüne saßen, legte unsere Sprinterin einen Blitzstart hin und lag nach den ersten 30m klar vorn. Insgesamt belegte sie den 34. Platz. Nach einer Erholungspause von 2 Wochen kehrte Lisa leider nicht so schnell zuzurück. Sie klagte über Rücken- und Oberschenkelbeschwerden. Lisa ist bis heute in physiotherapeutischer Behandlung und wird die Hallensaison leider aussetzen müssen. Wir hoffen und wünschen uns, dass sie bald wieder fit und genesen zum Training zurückkommt.

 
 
 
 
IMG-20141124-WA0003
Lisa Walter (W15) mit dem
Heike-Drechsler-Pokal

Enorme Steigerungen beim Hallenauftakt in Erfurt

 

In der Erfurter Leichtathletikhalle fand am 15.11. der alljährlicher Wettkampfauftakt unserer TG für die Hallensaison statt. Mit 13 Athleten sind wir angereist und wollten schauen, wie der aktuelle Leistungsstand im Vergleich zu den Freiluftwerten ist. Die Ausbeute kann sich sehen lassen: Es sind 20 Bestleistungen gefallen. Aus diesem Grund durften sich unsere Athleten über 18 Podestplatzierungen zu Recht freuen!

 

Im 50m-Sprint der M 10 war Felix Herrmann nicht zu bremsen. Im Vorlauf lief er schon 7,85s und qualifizierte sich als Zeitschnellster für das Finale. Im Endlauf legte Felix nochmal nach: 7,79s war am Ende seine Zeit und damit sicherte er sich den Sieg. Ebenfalls erfreulich: Tony Mühlau war auch für den Endlauf qualifiziert. Er lief mit 8,25s zu einer neuen Bestleistung und auf den 4. Platz. Im 800m zeigte Tony einen richtig schnellen Lauf. Mit 2:47min ist er nicht nur eine starke Zeit gelaufen, sondern kletterte auch ganz oben auf das Treppchen. Sascha Prömel (AK 9) lief ebenso ein gutes Rennen und wurde mit 2:59min Zweiter. Es war für ihn übrigens der erste Leichtathletikwettkampf. Felix Herrmann machte mit Platz drei den Dreifacherfolg perfekt. Laurin Ernst (AK10) konnte sich im Weitsprung, 50m und 800m deutlich verbessern. In der W10 qualifizierte sich Yara Schneider im 50m-Lauf mit neuer Bestleistung für den Endlauf. Dort belegte sie den 8. Platz. Antonia Fritzsche steigerte sich im Sprint. Leider verpasste sie im Weitsprung mit neuer Bestleistung knapp das Finale. In der W11 sprintete Olivia Prömel in 8,27s so schnell wie noch nie ins Ziel. Anne Kroll und Charis Hoffmann (beide W13) taten es ihr über die 60m gleich. Charis sicherte sich mit 8,62s den ersten Platz. Anne Kroll wurde in 9,31s Vierte. In Annes Paradedisziplin dem 800m-Lauf landete sie mit einer soliden Leistung auf Platz drei. Charis kam nicht nur im Sprint auf einen Treppchenplatz. Im Kugelstoßen wurde sie mit 9,48m Erste und im Weitsprung mit 4,75m Zweite. Sarah Linke stand gleich viermal auf dem Podest. Den Hochsprung gewann sie mit sehr guten 1,49m. Im Weitsprung kam sie fast an ihre Bestleistung heran. Mit 4,83m wurde sie Zweite. Dritte Plätze belegte sie im Kugelstoßen und im 60m-Sprint. Josephine Schneider wurde in der WJU18 Erste im Hochsprung und Zweite im Kugelstoßen. 

 
 
Wettkampf Erfurt 14.11.14 107
Siegerehrung 50m M10 mit Felix Herrmann (Zweiter von links) und Tony Mühlau (rechts)
 
Wettkampf Erfurt 14.11.14 061
Chris-Lennart Ernst (MJU20)

 Yanka Yorgachkova war an diesem Tag auch zum ersten Mal für unsere TG am Start und sammelte im 200m-Lauf erste Erfahrungen auf dieser Strecke. Sie belegte in der WJU20 sogar den ersten Platz. Chris-Lennart Ernst konnte in der MJU20 endlich seine Trainingsleistungen im Wettkampf abrufen. Im Hochsprung überquerte er souverän 1,85m. Damit steigerte er seine Bestleistung um 9cm! Selbst die 1,88m wären an diesem Tag möglich gewesen. Aufgrund der vielen Sprünge, ist ihm am Ende ein wenig die Kraft ausgegangen. Mit dieser tollen Leistung durfte er ganz oben auf dem Podest platz nehmen. Im Weitsprung steigerte er sich ebenfalls auf 5,92m. Hier wurde er auch Erster. Seinen dritten Sieg sicherte er sich dann im 200m-Lauf (25,67s).

Wir sind mit den Leistungen zu Beginn der Hallensaison sehr zufrieden. Es folgen im November und Dezember noch einige Wettkämpfe, um uns auf die Höhenpunkte vorzubereiten. Für die Ak 7-11 werden dass die Ostthüringer Meisterschaften Ende Februar sein. Die Höhepunkte der Größeren sind die Landesmeisterschaften und die Mitteldeutschen Meisterschaften, die Mitte/Ende Januar stattfinden.

 
 
 
 
 

TLZ-Trainingseinheit

Mit 9 Athleten nahm die TG-Christmann am 25.10. an der Trainerweiterbildung/TLZ-Trainingseinheit in der Panndorfhalle teil. Geleitet wurde dieser spezielle Lehrgang von Axel Siegfried, der Sportkoordinator des Thüringer Leichtathletikverbandes. Dabei vermittelte er uns Trainern und den Athleten, wie man spielerisch und methodisch an den Sprint und den Hürdenlauf heran gehen kann. Vormittags wurde eine Sprinteinheit durchgeführt. Die Kinder lernten viele spezifische Schnelligkeits- und Koordinationsübungen kennen. Vor der Mittagspause durften sich alle noch über ein Staffelspiel freuen. Danach folgte eine zweistündige Pause, bei der sich die Trainer und Athleten an einem reichlich gedeckten Buffet stärken konnten. Während der Pause nutzten die Trainer die Zeit und stellten in einer Diskussionsrunde Fragen über Trainingsinhalten aber auch zu allgemeinen Belangen an Axel Siegfried. Am Nachmittag fand abschließend ein Hürdentraining statt. Hier standen Rhythmusschulung und allgemeine Hürdentechnikübungen im Fokus. Nach diesem anstrengenden Tag haben wir doch einige neue Erfahrungen gesammelt, die wir nun nutzen können, um unsere Jüngsten im Sprint und Hürdenlauf voran zu bringen. Bedanken möchten wir uns nochmal bei Frau Knoll und Herr Ludwig. Sie haben diese gewinnbringende Veranstaltung organisiert. Ein großer Dank geht natürlich auch an unseren Referenten Axel Siegfried.
 
tlz-trainingseinheit 1 20141025 1724513313

Anne Kroll holt ihre erste Landesmeisterschaftsmedaille

Anne Kroll und Sarah Linke nahmen am 25.10.14 an den Thüringer Crosslaufmeisterschaften teil. Austräger war der TSV Zeulenroda. Anne Kroll konnte in der W13 ihre erste Landesmeisterschaftsmedaille einsammeln. Sie kam im 2km-Lauf hinter ihrer Dauerrivalin Lara Modes (LAV Elstertal Bad Köstritz) als Drittplatzierte ins Ziel. Diese Platzierung ist hoch einzuschätzen, da 19 Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse am Start waren. Unsere Mehrkämpferin Sarah Linke lief bei den Spezialistinnen in der W14 auf einen soliden 6. Platz. Bei ihr waren über die 2km insgesamt 12 Teilnehmerinnen im Rennen. Die Ostthüringer Bestenkämpfe im Crosslauf, die zeitgleich auch in Zeulenroda stattfanden, bestritt Tara Kroll (W9). Ihre Runde war 1km lang. Nach einem Sturz am Start kämpfte sie sich trotzdem noch auf den 7. Platz vor. 
 
 
IMG-20141025-WA0001

Lara-Maria Rieger geht nach Jena

 
lara_rieger Lara-Maria Rieger ist mit dem Schuljahr 2009/2010 an das Sportgymnasium nach Jena gegangen. Nach einem Jahr in der TG Christmann trainiert sie nun bei den Mayblümchen von Herrn May. Dort hatte sie auch schon mehrere Einsätze unter anderem beim Jahresabschluss in Dresden.







Name: Lara-Maria Rieger
Jahrgang: 1997
Verein: TUS Jena
am Sportgym seit: 2009
ehem. Trainer:   
Gisela Christmann
jetziger Trainer: Rico May
Disziplin: Mehrkampf
Kaderstatus: Anschlusskader 1. SV Gera


Die Tg Christmann wünscht Lara viel Erfolg bei ihrem neuen Lebensweg!